Weißrussland, Grenzübergang

Die weißrussische Regierung will internationalen Transportunternehmen die Arbeit mit einer neuen Info-Plattform erleichtern

©Andrei Aleksandrov/RIA Novosti/dpa/picture-alliance

Neue Info-Plattform für Transporte nach und durch Weißrussland

Im Internet bietet der weißrussische Grenzschutz jetzt einen Überblick über aktuelle Wartezeiten an den Grenzübergängen des Landes – in vielen Fällen sogar mit Live-Kamera.

Minsk. Die weißrussische Grenzschutzbehörde hat eine neue Website eingerichtet, auf der sich Spediteure laufend über die aktuellen Wartezeiten für Lkw an den Grenzen des Landes informieren können – auch auf Englisch. Die Internetseite soll Unternehmen des Straßengüterverkehrs künftig ein zuverlässiges Zeitmanagement bei Touren nach Osteuropa ermöglichen. Neben ständig aktualisierten Angaben zu Wartezeiten für die Übergänge an den Grenzen mit Lettland, Litauen, Polen und der Ukraine finden sich auf der neuen Online-Präsenz auch viele weitere Informationen zu den Checkpoints.

Für die meisten der größeren Grenzübergänge ist sogar ein Blick per Webcam auf die gegenwärtige Lage am jeweiligen Ausreise-Terminal verfügbar. Die viele Stunden, manchmal sogar Tage dauernden Wartezeiten, die noch vor einigen Jahren Standard an weißrussischen Grenzübergängen waren, gehören inzwischen der Vergangenheit an. Mit der Internetseite unternimmt die weißrussische Regierung nun einen weiteren Schritt, um ein freundlicheres Klima für das internationale Transportwesen zu schaffen. (mk/ag)

Die Adresse lautet: http://gpk.gov.by/maps/charts/

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Weißrussland (Belarus) – Transport & Logistik

WEITERLESEN: