GLS, KEP, Ökostrom, E-Transporter

Nachhaltiger Paketversand: GLS Germany verwendet ab sofort 100 Prozent Ökostrom für seine Flotte

©GLS

Nachhaltigkeit: GLS Germany setzt auf Ökostrom

Zum Start des Programms "KlimaProtect" für den klimaneutralen Paketversand stellt der KEP-Dienstleister in Deutschland auf 100 Prozent nachhaltigen Strom um.

Neuenstein. Seit dem 1. Oktober 2019 beziehen alle der über 70 GLS-Standorte in Deutschland zu 100 Prozent Ökostrom. Dies erreicht der Paketdienstleister über den Bezug von nachhaltigem Strom und setzt dabei vollständig auf die Nutzung von erneuerbaren Energien anstatt fossiler Energieträger. Im Rahmen des "KlimaProtect"-Programms transportiert GLS eigenen Angaben zufolge seit Oktober alle Pakete in Deutschland vollständig klimaneutral. Erzeugte Emissionen werden durch zertifizierte Aufforstungsprojekte kompensiert, teilt das KEP-Unternehmen mit.

Weitere Maßnahmen zur Ressourcenschonung

Parallel dazu investiert GLS in weitere Maßnahmen, um Emissionen zu reduzieren und zu vermeiden. Teil der Initiative "ThinkGreen" sind etwa ökologische Maßnahmen bei Depotneu- oder -umbauten, ständige Optimierung der Fahrtkilometer und Auslastung sowie nachhaltige City-Logistik-Lösungen. So setzte GLS Germany 2016 erstmals ein E-Bike in Konstanz ein. Seitdem kommen laufend weitere Städte und Fahrzeugtypen hinzu, etwa E-Vans und E-Scooter. Derzeit laufen deutschlandweit über 20 Projekte mit rund 100 E-Fahrzeugen.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special KEP – KURIER-, EXPRESS-, PAKETDIENSTE.

1000px 588px

KEP – Kurier-, Express-, Paketdienste, GLS General Logistics Systems

Errors:

WEITERLESEN: