Arbeitsagentur, Kurzarbeitergeld

Die Bundesagentur für Arbeit untersucht monatlich die Entwicklung der Arbeitskräftenachfrage

©Fotostand /Gelhot/picture-alliance

Nachfrage nach Arbeitskräften steigt erneut leicht

In allen Branchen hat es dennoch im August einen geringeren Bedarf nach Arbeitskräften als im Jahr zuvor gegeben. Vor allem im Sektor Verkehr und Logistik.

Nürnberg. Die Nachfrage nach Arbeitskräften in Deutschland zieht nach dem Einbruch im Zuge der Corona-Krise den zweiten Monaten infolge wieder leicht an. Nach wie vor liegt diese aber deutlich unter dem Vorjahreswert. Der Stellenindex BA-X der Bundesagentur für Arbeit stieg im August im Vergleich zum Juli um 2 auf 94 Punkte – 32 Punkte weniger als im Vorjahresmonat.

In der zurzeit wirtschaftlich angespannten Lage seien weniger freie Stellen zu besetzen, weil weniger Menschen ihren Arbeitsplatz wechselten und es weniger Bedarf für zusätzliches Personal gebe, teilte die Bundesagentur für Arbeit am Montag mit. In allen Branchen habe es im August eine geringere Nachfrage nach Arbeitskräften als im Jahr zuvor gegeben. Besonders betroffen war das Gastgewerbe, wo 40 Prozent weniger Stellen gemeldet waren. Bei im Sektor Logistik und Verkehr, wozu auch der Personentransport gehört, sanken diese um 39 Prozent.

Der Stellenindex beruht auf den Stellengesuchen, die bei der Arbeitsagentur gemeldet sind. Als Referenzwert dient der Durchschnitt des Jahres 2015, der mit 100 angegeben wurde. Im April lag der Stellenindex erstmals unter dem Referenzwert. (dpa/ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special MARKT FÜR TRANSPORT, SPEDITION UND LOGISTIK.

1000px 588px

Markt für Transport, Spedition und Logistik, Corona Epidemien & Seuchen – Transport und Logistik


WEITERLESEN: