Modulon, Schoob, Kerkhoff

Die Modulon-Geschäftsführer Carolina Schoob und René Kerkhoff haben zur Transport Logistic mehrere Neuheiten im Messegepäck

©Modulon/Philipp Endemann

Modulon arbeitet an offener Datenplattform

Weg von individuell programmierten Anbindungen, hin zu einer offenen Lösung mit umfangreichen Schnittstellen: Modulon Webservice stell zur Transport Logistic eine neue, umfassend geänderte Version seiner Software an.

NEWSLETTER: Bleiben Sie informiert!
jetzt kostenfrei abonnieren

Modulon Webservice, Anbieter von Softwarelösungen für die Automatisierung von Geschäftsprozessen wie beispielsweise Lohn- und Spesenabrechnung, wird auf der Messe Transport Logistic eine grundlegend überarbeitete Version seiner Anwendung sowie eine neue App vorstellen. Wie der Entwickler meldet, werde die Datenplattform von Modulon nicht nur eine neue Bedieneroberfläche erhalten. Vielmehr werde Modulon als offenes System konzeptioniert, mit dem über eine umfangreiche Programmierer-Schnittstelle (API) kommuniziert werden kann.

Integration von Daten aus unterschiedlichsten Quellen

Bislang mussten Anbindungen – beispielsweise von Telematiksystemen als Datenlieferanten oder Kundensystemen als Datenempfänger - jeweils individuell programmiert werden. „Das wird sich ändern. Unser Ziel ist es, unseren Anwendern eine Lösung anzubieten, die uns zum führenden Spezialisten für die Verarbeitung telematikbezogener Daten und darauf aufbauender Analysen und Auswertungen in der Transportbranche macht“, so Modulon-Geschäftsführerin Carolina Schoob. So sollen künftig stunden-, kilometer- oder geobasierte Daten aus unterschiedlichsten Quellen in die Modulon-Anwendung einfließen und die Ergebnisse in den API-Funktionen zur weiteren Nutzung durch den Kunden oder einem Integrator bereitstellt werden. Wie Modulon-Geschäftsführer René Kerkhoff betont, werden die Daten dabei in einem zertifizierten Rechenzentrum in Deutschland gehosted und seien ausschließlich für autorisierte Personen sichtbar.

Mobiler Abruf der Spesenberichte

Eine weitere Neuerung, die auf der Transport Logistic präsentiert wird, ist die Integration der Applikation YooYuu in die Modulon-Anwendung, dank der diese künftig auch auf mobilen Endgeräten genutzt werden kann. Die App kombiniert einen Instant Messaging-Dienst mit zahlreichen Organisationsfunktionen. „Eine erste Anwendung ist die Zustellung der monatlichen Spesenberichte für die Fahrer, die über die App dann auch über das mobile Endgerät abrufbar sind“, kündigt Kerkhoff an. Auch ToDos aus dem Modul Workflowanalyse können demnach künftig über die App visualisiert und bearbeitet werden.

Modulon stellt seine Produkte während der transport logistic vom 4. bis 7. Juni in München am Stand von TachoPlus Fleet Solutions (Stand 525 in Halle A3) vor.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special TELEMATIK-SYSTEME FÜR LKW & NUTZFAHRZEUGE.

1000px 588px

Telematik-Systeme für Lkw & Nutzfahrzeuge, Speditions-Software & TMS

WEITERLESEN: