zurück zum thema
Aufmacher_Cargo_2021 Anzeige

Mit der Bremer EKB Container Logistik und der bayerischen Container-Spedition Schmid haben gleich zwei Branchengrößen den digitalen Frachtbrief eingeführt

Mit Fahrer-App und Blockchain zum digitalen Frachtbrief

Die Fahrer-App und die Blockchain von cargo support sind die Schlüssel zum Einführen des digitalen Frachtbriefs in der Container-Logistik.

In der Container-Logistik war der digitale Frachtbrief nicht willkommen: Zu groß waren die Sicherheitsbedenken gegen die papierlose Abfertigung, zumal es hier oft um Warenwerte in Millionenhöhe geht. Die von cargo support für diesen Zweck entwickelte Blockchain-Lösung konnte das Eis jetzt brechen. Mit der Bremer EKB Container Logistik und der bayerischen Container- Spedition Schmid haben gleich zwei Branchengrößen ihre Prozesse umgestellt und den digitalen Frachtbrief eingeführt.
Der Speditionssoftware-Anbieter cargo support hat hierfür einen Prozess definiert, bei dem jeder Frachtbrief einen unverwechselbaren Hashkey erhält. Dieser Schlüssel wird gemeinsam mit einer Transaktionsnummer an die Blockchain übertragen. Eine Blockchain besteht aus einer großen Anzahl von Rechnern, auf denen die codierten Daten der quittierten Frachtbriefe gespeichert werden.
Der Hashkey wird nach einem genormten mathematischen Verfahren aus den im Frachtbrief enthaltenen Daten errechnet und umfasst 256 Stellen. Jede nachträgliche Änderung am Frachtbrief würde automatisch auch den Hashkey verändern, der dann nicht mehr mit den in der Blockchain hinterlegten Werten übereinstimmen würde.


Kontaktlose Übergabe

Neben der Blockchain gehören die Fahrer-Smartphones zu den weiteren wichtigen Voraussetzungen für das Projekt. Diese müssen mit der von cargo support entwickelten App cs drive ausgestattet sein, die den digitalen Frachtbrief am Displayanzeigen kann. Damit können die Dokumente jetzt kontaktlos an die Fahrer übergeben werden. Außerdem sendet die App die aktuellen Positionsdaten der Lkw an die Speditionssoftware cs connect, wodurch die Disposition vereinfacht und die Tourenplanung verbessert wird. Eingesparte Leerkilometer und eine spürbare Entlastung der Mitarbeiter sind die Folge. Auch der Transport- und Abrechnungsprozess ist jetzt deutlich effzienter: Beim Aufnehmen des Containers ergänzt der Fahrer die Lade- und Abfahrzeiten, der Kunde unterschreibt und Sekunden später erhalten Ladestelle und Auftraggeber via E-Mail den gültigen digitalen Frachtbrief als PDF-Datei. Das Dokument steht rechtssicher bereit, bevor der Lkw die Rampe verlässt.
Ebenso schnell läuft der Prozess beim Entladen: Sobald der Empfänger den digitalen Frachtbrief auf dem Touchscreen des Fahrer-Smartphones unterschrieben hat, wird die Datei per Mail an die Zentrale gesendet und dort rechtssicher archiviert. Dadurch liegen die quittierten Frachtbriefe unverzüglich vor und können mit cs connect automatisch abgerechnet werden.

„Mit der hohen Fälschungssicherheit und den in Echtzeit analysierbaren Daten haben wir den Kundenservice deutlich verbessert.“
Florian Sippl, Prokurist, Schmid Transport und Spedition GmbH

Mehr Informationen: www.cargosupport.de

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special TELEMATIK-SYSTEME FÜR LKW & NUTZFAHRZEUGE.

1000px 588px

Telematik-Systeme für Lkw & Nutzfahrzeuge


WEITERLESEN: