zurück zum thema
Michelin_Reifen_NFZ_620

Der Absatz von Nutzfahrzeugreifen war leicht rückläufig

©Michelin

Michelin steigert Umsatz und Gewinn

Der Reifenhersteller Michelin weist für das erste Halbjahr trotz gesunkenen Reifenabsatzes gute Unternehmenszahlen aus.

Clermont-Ferrand. Reifenhersteller Michelin hat im ersten Halbjahr deutliche Zuwächsen bei allen wesentlichen Finanzergebnissen im Vergleich zum Vorjahr verkündet. Die Compagnie Générale des Établissements Michelin hat den Umsatz um sechs Prozent auf 10,706 Milliarden Euro gesteigert. Das operative Ergebnis kletterte um 36 Prozent auf 1,320 Milliarden Euro, was einer operativen Marge von 12,3 Prozent entspricht. Alle Sparten arbeiteten laut Michelin profitabel. Dazu trugen vor allem die Sparte PKW und leichte LKW mit 5,501 Milliarden Euro (+4,7 Prozent) Umsatz bei, die Nutzfahrzeugsparte mit 3,269 Milliarden Euro (+/-0 Prozent) und die Spezialreifen mit 1,936 Milliarden Euro (+22,0 Prozent). Der Nettogewinn stieg auf 915 Millionen Euro. Michelin profitierte unter anderem von gesunkenen Rohstoffkosten und positiven Wechselkurseffekten.

Der weltweite Reifenabsatz reduzierte sich im ersten Halbjahr 2012 um 8,3 Prozent. Verantwortlich sei das deutlich rückläufige Ersatzgeschäft bei den PKW-, Leicht-LKW-, und LKW-Reifen auf nahezu allen Märkten. Am deutlichsten betroffen sei hiervon der europäische Markt.

Im Erstausrüstungsgeschäft stieg der Absatz von Reifen für PKW und leichte Nutzfahrzeuge weltweit um zehn Prozent. Der US-Markt erreichte mit einem Plus von 21 Prozent die höchste regionale Steigerungsrate, gefolgt von Asien (+17 Prozent) und Afrika/Mittlerer Osten/Indien (+9 Prozent). Die Regionen Europa
(-4 Prozent) und Südamerika (-7 Prozent) rutschten dagegen ins Minus.

Verkäufe im LKW-Geschäft im Minus

Das Erstausrüstungsgeschäft für LKW-Reifen rutschte leicht ins Minus (-1 Prozent). Solide Zuwächse gab es nur in den Regionen Afrika/Mittlerer Osten/Indien (+ 33 Prozent) und in Nordamerika (+18 Prozent). Auch der Bedarf für LKW-Ersatzreifen sank um insgesamt sieben Prozent. Lediglich in den Regionen Afrika/Mittlerer Osten/Indien konnte hier noch ein Absatzplus von zehn Prozent erzielt werden. Michelin will über das gesamte Jahr rund zwei Milliarden Euro in den Aufbau von Kapazitäten in neuen Wachstumsmärkten investieren. (diwi) 

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special REIFEN UND SCHNEEKETTEN FÜR NUTZFAHRZEUGE & LKW.

1000px 588px

Reifen und Schneeketten für Nutzfahrzeuge & Lkw, Michelin Reifen

WEITERLESEN: