zurück zum thema
Mercitalia Rail, Elektrolok

Mercitalia nimmt die Intermodalverbindung zwischen Friaul und Turin wieder auf

©Mercitalia Rail

Mercitalia nimmt Intermodalverbindung in Norditalien wieder auf

Nachdem die Verbindung zwischen Cervignano del Friuli und Orbassano über Monate eingestellt war, sollen nun wieder drei Züge pro Woche verkehren.

Turin. Der intermodale Transport zwischen Cervignano del Friuli (Region Friaul-Julisch Venetien) und Orbassano (Turin) wird wieder aufgenommen. Mercitalia hat angekündigt, die Strecke zwischen den beiden in Cervignano del Friuli und Orbassano befindlichen Güterverkehrszentren wieder für den Gütertransport in Betrieb zu nehmen. Wegen eines pandemiebedingten Rückgangs des Transportvolumens war die Verbindung über Monate eingestellt.

Nach dem Neustart sind in der Anfangsphase drei wöchentliche Verbindungen vorgesehen. Jeweils montags, mittwochs und freitags startet ein Zug nach Orbassano. Dienstags, donnerstags und samstags hingegen geht es in die Gegenrichtung nach Cervignano del Friuli. Ab Juni solle die Strecke wieder täglich bedient werden.

Mercitalia Intermodal stellt Waggons zum Transport von Sattelschleppern, Wechselbehältern und Containern (auch Tankcontainer) zur Verfügung. Mercitalia Rail sorgt für den Zugantrieb. Die Strecke zwischen den Güterverkehrszentren in Orbassano und Cervignano del Friuli beläuft sich auf mehr als 500 Kilometer und sorgt für eine wichtige Gütertransportverbindung zwischen den Regionen Friaul-Julisch Venetien und dem Piemont. (nja)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special RAILCARGO & KV.

1000px 588px

Railcargo & KV, Italien, Markt für Transport, Spedition und Logistik


WEITERLESEN: