Autobahn, Sperrung

Grund für die Sperrung der A 59 im Raum Duisburg sind Arbeiten am Straßenbelag (Symbolfoto)

©Bernd Wüstneck/dpa/picture-alliance

Mehrtägige Sperrung der A59 im Raum Duisburg

Wegen Arbeiten am Straßenbelag wird im Raum Duisburg die Autobahn A 59 in Richtung Norden für mehrere Tage gesperrt.

Duisburg. Auf der Autobahn A 59 beginnt am späten Donnerstagabend, 5. September, im Raum Duisburg eine mehrtägige Sperrung Richtung Norden. Ab 22 Uhr kann die Fahrtrichtung Dinslaken zwischen dem Autobahnkreuz Duisburg und der Anschlussstelle Duisburg-Ruhrort nicht befahren werden, wie der Landesbetrieb Straßen.NRW mitgeteilt hatte. Grund sind Arbeiten am Straßenbelag. An der Berliner Brücke seien Risse und Ausbrüche im Asphalt entstanden. Deshalb soll nun der komplette Asphalt auf den drei Stahlüberbauten ersetzt werden. Die Sperrung in Fahrtrichtung Dinslaken soll bis zum Montagmorgen um 5 Uhr dauern. In dem Bereich fahren einer Übersicht des Landesbetriebes zufolge pro Tag im Schnitt über 30.000 Fahrzeuge.

Ab Freitag 20 Uhr bis Montag 5 Uhr kommt es zu einer weiteren Sperrung in Fahrtrichtung Dinslaken zwischen Duisburg-Wanheimerort und Duisburg-Duissern. Dort wird der Asphalt vor dem Mercatortunnel ersetzt. Umleitungen für die gesperrten Abschnitte führen den Angaben zufolge über innerstädtische Straßen zu den benachbarten Anschlussstellen der A 40 beziehungsweise A 42 und A 3. „Großräumige Umleitungen sind über die A 3 östlich von Duisburg und A 40, A 42 beziehungsweise A 524 ausgewiesen“, hieß es.

Zudem wird auf der A 52 in Essen von Donnerstag, 20 Uhr, bis Freitagmorgen, 5 Uhr, der Tunnel Huttrop wegen Wartungsarbeiten in beide Richtungen gesperrt, teilte Straßen.NRW weiter mit. Betroffen von der Sperrung ist die Verbindung von der A 40 auf die A 52 in Richtung Düsseldorf im Dreieck Essen-Ost und auf der A 52 die in Fahrtrichtung Bochum ab der Anschlussstelle Essen-Bergerhausen. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Logistikregion Nordrhein-Westfalen, Stau, Streik und Unwetter

WEITERLESEN: