zurück zum thema

2017 produzierte #Jungheinrich erstmals mehr als 120.000 Fahrzeuge

©Picture Alliance/dpa/Malte Christians

Mehr Umsatz und Gewinn für Jungheinrich

Bis 2020 will der Gabelstapler-Hersteller seinen Umsatz pro Jahr um sieben Prozent steigern und die Vier-Milliarden-Euro-Marke erreichen.

Hamburg. Der Gabelstapler-Hersteller Jungheinrich will seinen Umsatz bis 2020 auf vier Milliarden Euro steigern und sieht sich nach einem erfolgreichen Jahr auf einem guten Weg. Um dieses Ziel zu erreichen, werde der Konzern seinen Umsatz pro Jahr um sieben Prozent steigern, erklärte der Vorstand am Mittwoch in Hamburg.

Im vergangenen Jahr erhöhte Jungheinrich den Umsatz um elf Prozent auf 3,4 Milliarden Euro und den Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) um mehr als 20 Prozent auf einen Rekordwert von knapp 260 Millionen Euro. „Es war ein sehr erfolgreiches Jahr mit starkem Wachstum”, sagte Vorstandsvorsitzender Hans-Georg Frey. Nach Steuern blieben 182 Millionen Euro übrig, das sind gut 18 Prozent mehr als im Vorjahr. Im kommenden Jahr rechnet Jungheinrich mit einem Umsatz zwischen 3,6 und 3,7 Milliarden Euro und einem Ebit zwischen 270 bis 280 Millionen. Insgesamt gehe Jungheinrich von einem weltweiten Marktwachstum im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich aus.

Erstmals produzierte Jungheinrich mehr als 120.000 Fahrzeuge. Demnach baute der Konzern im vergangenen Jahr vor allem seine Marktanteile in Asien und Nordamerika aus, in Europa blieben sie stabil bei 21,5 Prozent. In seinem Kernmarkt steht der Konzern damit an zweiter Stelle der Hersteller. Die Zahl der Mitarbeiter stieg um acht Prozent auf mehr als 16.000. Davon seien knapp 7000 in Deutschland beschäftigt. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special GABELSTAPLER & FLURFÖRDERZEUGE.

1000px 588px

Gabelstapler & Flurförderzeuge, Mitnahmestapler, Jungheinrich Gabelstapler


WEITERLESEN: