zurück zum thema
Binnenschiff, Donau

Der Umschlag von Gütern über Main und Donau hat in der ersten Jahreshälfte deutlich zugelegt

©Armin Weigel/dpa/picture-alliance

Mehr Güter über bayerische Wasserstraßen verschifft

In den ersten sechs Monaten des Jahres wurden auf Main und Donau 3,7 Millionen Tonnen Güter transportiert - 15 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Fürth. In den bayerischen Häfen am Main und an der Donau sind im ersten Halbjahr 2019 deutlich mehr Güter umgeschlagen worden als im Vorjahreszeitraum. Wie das Statistische Landesamt am Mittwoch in Fürth mitteilte, wurden in den ersten sechs Monaten dieses Jahres 3,7 Millionen Tonnen transportiert - 15 Prozent mehr als im ersten Halbjahr 2018.

Insbesondere auf dem Main waren deutlich mehr Schiffe unterwegs. Auf den Wasserwegen im Freistaat würden hauptsächlich Erze, Steine und Erden sowie land- und forstwirtschaftliche Erzeugnisse transportiert. Davon werden rund 60 Prozent an den Häfen ausgeladen und etwa 40 Prozent eingeladen. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special BINNENSCHIFFFAHRT & MULTIMODALE TRANSPORTE.

1000px 588px

Binnenschifffahrt & multimodale Transporte, Logistikregion Bayern, Logistikregionen & Standorte


WEITERLESEN: