Amazon Leipzig

Was ist dran an Berichten zu Verlagerungsplänen nach Osteuropa?

©Picture Alliance/dpa/Jan Woitas

Medien: Amazon verlegt Standorte nach Polen und Tschechien

Laut Berichten in polnischen Medien laufen derzeit Verhandlungen zwischen dem Unternehmen und den zuständigen Behörden vor Ort. Amazon dementiert Verlagerungspläne.

Warschau. Der Versandhändler Amazon erwägt laut Medienberichten einen Standortwechsel von Deutschland nach Polen und Tschechien. Wie die polnische Tageszeitung „Gazeta Wyborcza“ am Dienstag berichtet, laufen derzeit Verhandlungen zwischen dem Unternehmen und den zuständigen Behörden in den östlichen EU-Ländern. Das Blatt beruft sich auf das polnische Wirtschaftsministerium und Vertreter der Städte Wrocław (Breslau) und Poznań (Posen). Am Montag hatte die Wirtschaftszeitung „Puls Biznesu“ als erste das Thema aufgegriffen und damit eine Welle in sämtlichen polnischen Medien losgetreten.

Den Angaben zufolge wollen die US-Amerikaner drei Standorte in Polen und zwei in Tschechien eröffnen. Die „Gazeta Wyborcza“ spricht von insgesamt 6000 Arbeitsplätzen, die angeblich in der Nähe von Wrocław und Poznań errichtet werden sollen. Es geht der Zeitung zufolge in Polen um eine Investitionssumme von 300 Millionen Dollar. Zu den Kosten in Tschechien gibt es keine Angaben.

Wie das Blatt unter Berufung auf deutschen Medien berichtet, steht diese Eröffnung der Zentren im Zusammenhang mit den Auseinandersetzungen mit Arbeitnehmern in Deutschland. An den Standorten in Bad Hersfeld und Leipzig war es zuletzt im September zu mehrtägigen Streiks gekommen, weil die Gewerkschaften verlangen, dass die Mitarbeiter nach einem deutschen Tarifvertrag bezahlt werden. Aktuell werden die Angestellten nach einem firmeneignen System vergütet, das für sie wesentlich weniger lukrativ ist.

„Das dürfte in Polen aber kein Problem werden“, glaubt der polnische Arbeitspsychologe Jacek Santorski. Denn eine Firma, die ihren Logistikstandort nach Polen verlagere, senke dadurch doch bedeutend ihre Kosten. „Gleichzeitig erhalten die Mitarbeiter vor Ort eine angemessene Entlohnung“, so der Experte, der darauf anspielte, dass eine solche Investition für alle Beteiligten nützlich sei und deshalb keinen Grund für Konflikte biete.

Auf Anfrage der VerkehrsRundschau hat Amazon die Pläne dementiert: „Amazon hat keine Ankündigung bezüglich der Expansionspläne für sein zukünftiges Wachstum gemacht", so ein Sprecher. „Es gibt keinerlei Pläne, einen der bestehenden Logistik-Standorte in Europa zu schließen.“ (bec)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special POLEN – TRANSPORT & LOGISTIK.

1000px 588px

Polen – Transport & Logistik, Amazon Logistik

WEITERLESEN: