Autobahn in Polen

An den Mautstellen auf Polens Autobahnen bilden sich häufig lange Schlangen

©Picture alliance/NurPhoto

Maut-App soll Staus in Polen verringern

Die polnische Regierung setzt darauf, durch elektronische Bezahlung die Schlangen vor Mautstationen abzubauen, die häufig den Straßentransport belasteten. Ein Pilotprojekt wurde nun auf der A 1 in Richtung Danzig und Ostseeküste gestartet.

Warschau. Staus an Mautstellen sollen auf staatlichen polnischen Autobahnen bald der Vergangenheit angehören. Verkehrsminister Andrzej Adamczyk eröffnete auf der A 1 zwischen den nordpolnischen Städten Thorn und Danzig das System AmberGO. Fahrer, die eine entsprechende App heruntergeladen und auf diese Weise ihre Gebühren bezahlt haben, müssen an den Stationen nicht mehr warten. Gerade in den Sommerferien hatte es in den vergangenen Jahren oft kilometerlange Schlangen gegeben, die auch dem Straßentransport mächtig zu schaffen machten. Auf den besonders belasteten Strecken waren deswegen zu den Spitzenzeiten im Urlaubsverkehr an einigen Tagen die Tore geöffnet und auf die Maut verzichtet worden.

Außer über die App kann aber auch weiterhin  traditionell bezahlt werden. Die Durchlässigkeit der Mautstationen soll von 200 auf 600 Fahrzeuge pro Stunde erhöht werden. Das System soll nach einer Testphase auf andere Autobahnen in Polen ausgedehnt werden, bei denen die Mauterhebung staatlich kontrolliert wird, darunter auf Teilen der A 2 von Warschau zur deutschen Grenze und auf der gesamten A 1 von Danzig bis Südpolen. Die A 2 rund um Posen sowie die meistbefahrene polnische Autobahnstrecke auf der A 4 zwischen Krakau und Kattowitz sind dagegen in privater Hand mit gesonderten Mautsystemen. (mk)

 

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special POLEN – TRANSPORT & LOGISTIK.

1000px 588px

Polen – Transport & Logistik, Apps & Internet – Transport, Spedition und Logistik, Lkw-Maut in Europa

WEITERLESEN: