zurück zum thema
Toru Fiege

Magazinos Roboter Toru ist bereits bei Fiege im Einsatz

©Magazino

Magazino sammelt 20 Millionen Euro ein

Der Münchener Robotik-Spezialist Magazino darf sich über frisches Geld freuen. An der vom Körber-Konzern angeführten Finanzierungsrunde haben sich auch führende Logistikunternehmen beteiligt.

München. Magazino hat eine Finanzierungsrunde in Höhe von 20,1 Millionen Euro abgeschlossen. Wie der Spezialist für automatisierte Kommissionierlösungen betont, handele es sich dabei um eine der größten Investitionen in Robotik-Start-ups in Europa. Angeführt wurde die Finanzierungsrunde demnach vom internationalen Technologiekonzern Körber, zu den neuen Geldgebern zählen zudem die Investment-Holding Cellcom, E-Commerce-Riese Zalando sowie Fiege Logistik.

Bei Fiege im Einsatz

Das Portfolio von Magazino umfasst verschiedene Roboter-Systeme, die objektspezifisch zum Einsatz kommen. Die zentrale Entwicklung ist der Kommissionier-Roboter Toru, der mithilfe von 3D-Kameras sowie zahlreichen Sensoren das Handling von einzelnen Objekten beherrscht. Kontraktlogistiker Fiege gehört nicht nur zu den neuen Teilhabern, sondern auch zu den Kunden, bei denen die Magazino-Roboter schon eine Weile im Einsatz sind: In einem Distributionszentrum werden die Mitarbeiter beim Kommissionieren von online bestellten Schuhen via Pick-by-Robot unterstützt. 30 weitere Roboter sind bereits bestellt.

„Wir werden unsere nun schon zwei Jahre andauernde Partnerschaft mit Magazino weiter vertiefen und freuen uns, nun einen noch größeren Beitrag zur gemeinsamen Weiterentwicklung der Robotik in der Logistik leisten zu können“, sagt Jens Fiege, Vorstand des westfälischen Familienunternehmens. (mh)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special KONTRAKTLOGISTIK.

1000px 588px

Kontraktlogistik, Handelslogistik & E-Commerce, Lager-IT & Warehouse Management Systems, FTS – Fahrerlose Transportsysteme, Start-ups in der Logistik, Trends & Innovationen in Intralogistik und Lager, Fiege Logistik, Zalando Logistik


WEITERLESEN: