Lufthansa, Flugzeuge

Die Airfreight Surcharge von Lufthansa Cargo sinkt ab 24. Dezember 2018 auf 0,75 Euro pro Kilogramm des Chargeable Weights

©Arne Dedert/dpa/picture-alliance

Lufthansa Cargo senkt Airfreight Surcharge

Die Luftfrachttochter der Kranich-Airline senkt den zuletzt verteuerten Zuschlag wieder, weil die Treibstoffkosten in den vergangenen Wochen gesunken sind.

Frankfurt/Main. Lufthansa Cargo reduziert ihre Airfreight Surcharge (ASC), weil sich deren Kostenkomponenten wie der Kerosinpreis in den vergangenen Wochen im Abwärtstrend befinden. Darüber informierte jetzt der Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen seine Mitglieder in einem Rundschreiben. Zum 24. Dezember 2018 sinkt die ASC demnach von 0,80 Euro auf 0,75 Euro pro Kilogramm des Chargeable Weights. Dabei bestimme das Ausstellungsdatum des Luftfrachtbriefes, nicht der Abflugtag, die Höhe der ASC. Im Herbst hatte die Luftfrachttochter der Kranich-Airline die ASC aufgrund gestiegener Treibstoffkosten verteuert. (ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special TRANSPORTPREISE, FRACHTRATEN UND LOGISTIKKOSTEN.

1000px 588px

Transportpreise, Frachtraten und Logistikkosten, Lufthansa Cargo

WEITERLESEN: