zurück zum thema
Boeing 747-400 F

Diese Boeing 747-400 F landete am Flughafen Rostock

©Schenker Deutschland AG

Luftfracht-Riese landet in Rostock

Eine Boeing 747-400F der Airline Silk Way war der erste Frachtflieger dieser Größenordnung, der Rostock jemals angeflogen hat. Der Auftraggeber ist DB Schenker.

Rostock. Eine Boeing 747-400 F ist vom Flughafen Rostock aus in Richtung Indien gestartet. Die Maschine der Airline Silk Way aus Aserbaidschan war der erster Frachtflieger dieser Größenordnung, der Rostock-Laage jemals angflogen hat. Beauaftragt wurde der Vollcharter durch die DB-Schenker-Geschäftsstelle Güstrow.

Am Bord hatte die Maschine auf ihrem Weg nach Mumbai 115 Paletten mit 48 Tonnen Zellulose. Auftraggeber war ein regional ansässiges Unternehmen, für das DB Schenker in Güstrow seit Jahren nationale und  internationale Landverkehre steuert. „Unser Standort hat in enger Abstimmung mit dem Flughafenbetreiber gezeigt, dass wir hier oben in Mecklenburg-Vorpommern auch Luftfracht mit Jumbo-Dimensionen schaffen“, sagte Geschäftsstellenleiter Gunnar Scholtz. „Wir gehen davon aus, dass weitere Projekte in dieser Größenordnung folgen werden.“

24-Stunden-Betrieb in Rostock-Laage

Dass Rostock eine gute Adresse für die Luftfracht sei, betonte Dörthe Hausmann, die Geschäftsführerin der Betreibergesellschaft Flughafen Rostock-Laage-Güstrow. Der Airport verfüge über eine 24-Stunden-Betriebserlaubnis und habe alle Lizenzen für den Frachtbetrieb. Zudem sei der Zoll am Standort: „Wir sind flexibel und können auch Sonderabfertigungen durchführen, für die auf großen Airports keine Zeit ist“, machte sie deutlich.  (sno)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LUFTFRACHT & AIRCARGO.

1000px 588px

Luftfracht & Aircargo, DB Schenker


WEITERLESEN: