zurück zum thema

Freuen sich über den ELA-Award: Loxxess-Vorstand Claus-Peter Amberger (l.) und Loxess-Geschäftsführer Patrick Mense (r.)

©Loxxess_Montage

Loxxess gewinnt den European Logistics Award 2020

Mit seinem Logistikkonzept "Smart und Innovativ: Logistik für den E-Commerce" (Smile) setzt sich das mittelständische Logistikunternehmen damit gegen fünf Finalisten durch.

Brüssel/Unterföhring. Die Loxxess AG gewinnt mit ihrem Logistikkonzept „Smile“ den diesjährigen European Logistics Award ausgezeichnet worden. Der Preis wurde am Dienstag von der European Logistics Association (ELA) im Rahmen einer Videokonferenz verliehen. Das teilt die Bundesvereinigung Logistik (BVL) mit.  Loxxess setzte sich damit gegen fünf weitere europäische Finalisten durch und überzeugte die Jury.

„Wir freuen uns besonders, mit Smile einen weiteren wichtigen Erfolg, nun auch auf internationaler Ebene, feiern zu können“, unterstreich Claus-Peter Amberger, Vorstand der Loxxess AG. Der Online-Handel erlebe seit Jahren einen Boom, der mit verschiedenen logistischen Herausforderungen einhergeht und neue Konzepte erforderte. Mit Smile habe nun Loxxess einen erfolgreichen Ansatz umgesetzt, der nicht nur der Komplexität des Online-Handels Rechnung träge, sondern auch für Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit sorge.

Zusammenspiel Mensch, KI und Automatisierung

Das Logistikkonzept „Smart und Innovativ: Logistik für den E-Commerce“ (Smile) wurde 2019 im Rahmen des Aufbaus des Online-Vertriebskanals eines bekannten deutschen Drogerieunternehmens entwickelt, für das Loxxess seit 2017 auf dem Multi-User-Campus in Bor nahe der deutsch-tschechischen Grenze tätig ist. Mit dem integrativen Zusammenspiel der Komponenten Mensch, Künstliche Intelligenz (KI) und Automatisierungslösungen stellt Smile einen innovativen Ansatz für die Entwicklung und Umsetzung individueller Lösungskonzepte in der Kontraktlogistik dar.

Das Konzept ermöglichte es dem Loxxess-Projektteam, den komplexen Herausforderungen eines dynamischen Volumenwachstums in Verbindung mit einer besonders komplexen und heterogenen Produktpalette und -struktur erfolgreich zu begegnen. Flexibilität und Agilität standen bei der Lösungsfindung neben der Optimierung der Durchlaufzeiten an erster Stelle, ohne die Individualität und Qualität der Kundenanforderungen zu beeinträchtigen.

Lageroptimierungssoftware basiert auch Echtzeitdaten

Eine Schlüsselrolle spielte dabei die Lageroptimierungssoftware LOS von Heureka Business Solutions. Die Software, die auf Echtzeitdaten basiert, ermöglicht Optimierungen auf Basis algorithmischer Verfahren. Durch den Aufbau eines „digitalen Zwillings“ werden eingehende Aufträge durch Simulationen zu einer optimalen Tourenbildung in der Kommissionierung zusammengeführt. Dies spart Zeit und Wege. In den Bereichen Lagertopologie und Lagerplanung werden prädiktive Verfahren eingesetzt, um Artikel so anzuordnen, dass die Kommissionierdichte optimiert wird. Dabei werden auch ergonomische Aspekte berücksichtigt.

Im Mittelpunkt des Zusammenspiels zwischen LOS und dem Lagerverwaltungssystem steht jedoch die Echtzeitüberwachung und das „Ausnahmemanagement“. Die speziell für diese Lösung entwickelte App ermöglicht es, Abweichungen entgegenzuwirken. Damit wird aus der herkömmlichen „Ex-post“-Kontrolle eine Echtzeitkontrolle, die Service, Qualität und Effizienz deutlich verbessert. (eh)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special KONTRAKTLOGISTIK.

1000px 588px

Kontraktlogistik, Handelslogistik & E-Commerce, Trends & Innovationen in Intralogistik und Lager, Loxxess, Verband – BVL, DM Drogeriemarkt Logistik


WEITERLESEN: