In Wien und Umgebung freie Flächen für den Bau von Logistikimmobilien zu finden, wird zunehmend schwieriger

©Herbert Pfarrhofer/picturedesk/APA/picture-alliance

Logistikflächen in Wien sind rar

In der österreichischen Bundeshauptstadt sind freie Logistikflächen derzeit Mangelware, was vor allem mit der hügeligen Topographie zu tun hat.

Wien. Der Bestand an Logistik-, Produktions- und  Industrieflächen in Wien und Umgebung liegt bei etwas mehr als fünf Millionen Quadratmeter. Rund die Hälfte davon werden aktuell als Logistikflächen genutzt. Einer weiteren Expansion  sind Grenzen gesetzt. Denn: „Im Stadtzentrum ist ein Platzmangel für große Logistikflächen evident und im Wienerwald gibt es keine Logistik“, erklärte jetzt Frank Brün, Leiter Logistik beim Vienna Research Forum (VRF). Das VRF veröffentlichte in einem Bericht kürzlich erstmals Zahlen über Logistik- und Industrieflächen in Wien.

Bedingt durch die hügelige Topographie gibt es in Wien keine für die Industrie und kaum noch für die Logistikwirtschaft geeignete ebenen Flächen. In dem VRF-Bericht werden nur Logistikflächen berücksichtigt die gewisse Qualitätskriterien erfüllen: Zum Beispiel Größe ab 5.000 Quadratmeter, Hallenhöhe über 4 Meter, eine gewisse Mindestanzahl an Docks, entsprechender Rangierbereich und eine Widmung als Logistik-, Produktions- oder Industriefläche. Die größte Konzentration – 40 Prozent – der Logistik-, Produktions- und Industrieflächen befindet sich im Süden Wiens und im Umland. Wobei sowohl in Wien als auch im Umland die Kommunen den Widerstand gegen die weitere Erschließung von Logistikflächen proben. (mf/ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special ÖSTERREICH – TRANSPORT & LOGISTIK.

1000px 588px

Österreich – Transport & Logistik, Logistik-Immobilien & Lagerhallen


WEITERLESEN: