zurück zum thema
Kille_Logistik-Taxi

Christian Kille sprach im Logistik-Taxi über den Boom im Online-Handel

©VR/Patrick von Frankenberg

Logistik-Taxi: „Der Handel muss die Multi-Channel-Klaviatur spielen“

Christian Kille, Professor für Handelslogistik, rät Händlern im Videointerview jetzt in E-Commerce-Modelle zu investieren.

Berlin. „Die E-Commerce-Blase platzt nicht“, mahnte Christian Kille, Professor für Handelslogistik an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt am Donnerstag im Logistik-Taxi der VerkehrsRundschau. Zwar prognostiziert der Experte für Onlinehandel, dass die enormen Wachstumsraten langsam abebben, aber wenn die Probleme der letzten Meile gelöst seien und man auch Lebensmittel unkompliziert distribuieren könne, gebe es noch einmal einen großen Schub. Auch wenn die Kosten für die Händler momentan noch größer seien als die Gewinne, rät Kille dringend in die neuen Kanäle zu investieren. Wer künftig die Multi-Channel-Klaviatur nicht spielen könne und sowohl stationär als auch Online präsent ist, wird wegfallen, sagte der Wissenschaftler im Videointerview.

Um das ganze Video zu sehen, klicken Sie bitte hier.

Das Logistik-Taxi ist eine Aktion der VerkehrsRundschau. Während des Deutschen Logistik-Kongresses der BVL in Berlin interviewen Redakteure Größen aus Logistik und Politik zu aktuellen Themen, die die Branche bewegen. Das Logistik-Taxi fährt mit freundlicher Unterstützung von Jettainer. (ks)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special HANDELSLOGISTIK & E-COMMERCE.

1000px 588px

Handelslogistik & E-Commerce, Kille, Christian Professor, Deutscher Logistik-Kongress, Hochschule Würzburg-Schweinfurt Logistik


WEITERLESEN: