zurück zum thema
Wachstum

Es geht wieder aufwärts: die Geschäftserwartungen der deutschen Logistikwirtschaft legten im zweiten Quartal 2021 merklich zu

©nevarpp/iStock

Logistik-Indikator deutlich über Vorkrisenniveau

Die Erholung des Geschäftsklimas der deutschen Logistikwirtschaft hat sich im zweiten Quartal 2021 fortgesetzt: der Logistik-Indikator von Ifo/BVL lag im Mai bei über 100 Punkten und damit deutlich über dem Vorkrisenniveau.

Die deutsche Logistikwirtschaft hat sich nach dem Lockdown merklich erholt. Dies ist dem Logistik-Indikator für das zweite Quartal 2021 zu entnehmen, den das Münchner Ifo-Institut im Auftrag der Bundesvereinigung Logistik (BVL) im Rahmen seiner Konjunkturumfragen durchführt. Demnach lag der entsprechende Indikator im Mai bei 100,1 Punkten und damit deutlich über dem Vorkrisenniveau. Der zunehmende Optimismus mache sich nicht nur bei der Beurteilung der aktuellen Situation der Unternehmen bemerkbar, die erheblich positiver als noch im Vorquartal ausgefallen sei, schreibt das Ifo-Institut. Auch für den weiteren Jahresverlauf erwarteten immer mehr Firmen einen günstigeren Geschäftsverlauf.

Auftragslage gut

So klagten die Logistikdienstleister kaum mehr über zu geringe Auftragsbestände und beurteilten die derzeitige Geschäftslage per Saldo gut. Die Geschäftsperspektiven klarten weiter auf, so dass nun mehrheitlich mit einem Beschäftigungsaufbau gerechnet wurde. Insgesamt verbesserte sich das Geschäftsklima spürbar und der Indikator drehte erstmal seit Mitte 2019 wieder in den positiven Bereich.

In Handel und Industrie habe sich das Geschäftsklima deutlich aufgehellt. Der Hauptindikator legte laut Ifo-Institut beachtlich zu und notierte bei 102,5 Punkten. Dies war vor allem den positiven Urteilen über die derzeitigen Geschäfte zu verdanken, welche erheblich zunahmen. Im Zusammenhang mit den Corona-Öffnungsschritten herrschte besonders im Einzelhandel reger Optimismus. Der Großhandel konnte seine positiven Lageurteile ebenfalls ausbauen, aber in geringerem Ausmaß als der Einzelhandel.

BVL sieht optimistisch auf zweite Jahreshälfte

„Der Wirtschaftsbereich Logistik ist im Durchschnitt mit geringeren Umsatzeinbrüchen durch die Krise gekommen als andere Industrien und startet nun mit hoher Motivation und mit Schwung weiter durch“, kommentiert Professor Thomas Wimmer, Vorsitzender des Vorstands der BVL, die Zahlen und gibt sich weiter optimistisch: Vieles spreche dafür, dass es in der zweiten Jahreshälfte kontinuierlich aufwärts gehen werde. So geben die Logistiker beider Marktseiten die Personalplanungen wieder im expansiven Bereich an. (mh)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special WIMMER, THOMAS.

1000px 588px

Wimmer, Thomas, Verband – BVL


WEITERLESEN: