Hände schütteln

Mit ihrer Zusammenarbeit wollen beide Initiativen auch das Image der Logistik in Deutschland stärken

©tsyhun/fotolia

Logistics Alliance Germany und Die Wirtschaftsmacher kooperieren

Die beiden Initiativen wollen künftig eng zusammenarbeiten. Das umfasst eine gemeinsame strategische Abstimmung bei Maßnahmen wie Informationsveranstaltungen, Roadshows oder Imagekampagnen.

Bremen/Berlin. Die „Logistics Alliance Germany“ und die Initiative „Die Wirtschaftsmacher“ wollen künftig eng zusammenarbeiten. Kräfte und Kapazitäten beider Initiativen sollen demzufolge aufeinander abgestimmt und die Imagearbeit für die Logistik in Deutschland dadurch gestärkt werden. Beide Akteure wollen in Zukunft eine gemeinsame strategische Abstimmung bei Maßnahmen und Programmen vornehmen. Das betreffe etwa Informationsveranstaltungen, Roadshows oder Imagekampagnen wie die Kampagne „Logistikhelden“ der „Wirtschaftsmacher“.

„Die Wirtschaftsmacher“ setzen sich für ein besseres Image der Logistik in Deutschland ein, während die „Logistics Alliance Germany“ im Ausland die Marke „Logistics Made in Germany“ voranbringen möchte. (sn)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special MARKT FÜR TRANSPORT, SPEDITION UND LOGISTIK.

1000px 588px

Markt für Transport, Spedition und Logistik


WEITERLESEN: