zurück zum thema

Das BAG hat den Lkw-Maut-Fahrleistungsindex entwickelt, der den Verlauf der Fahrleistung nachzeichnet

©AVTG/Image Broker/picture-alliance

Lkw-Fahrleistungsindex im Februar gesunken

Die Corona-Krise macht sich auch weiterhin bei der Fahrleistung der Lastkraftwagen auf den mautpflichtigen Straßen bemerkbar. Im Februar 2021 waren im Vergleich zum Vormonat etwas weniger Lkw unterwegs.

Köln/Wiesbaden. Die Fahrleistung der mautpflichtigen Lastkraftwagen mit mindestens vier Achsen ist auf Bundesautobahnen im Februar 2021 saison- und kalenderbereinigt um 2,1 Prozent gegenüber Januar 2021 gesunken. Das geht aus aktuellen Zahlen des Bundesamts für Güterverkehr (BAG) und dem Statistischen Bundesamt (Destatis) hervor. Im Vergleich zum Februar 2020 war die kalenderbereinigte Lkw-Maut-Fahrleistung um 2,7 Prozent geringer. Sie lag saison- und kalenderbereinigt auf demselben Niveau wie vor der Corona-Krise, nimmt man den Jahresdurchschnitt vor der Krise (März 2019 bis Februar 2020) als Maßstab.

Erhebung und Deutung der Daten

Wirtschaftliche Aktivität erzeugt und benötigt Verkehrsleistungen – deshalb besteht ein enger Zusammenhang zwischen der Konjunkturentwicklung und dem Lkw-Verkehr auf deutschen Straßen. Im Zuge der Lkw-Mauterhebung werden digitale Prozessdaten unter anderem über die Fahrleistung der mautpflichtigen Lkw in Deutschland erzeugt. Das BAG hat daraus den Lkw-Maut-Fahrleistungsindex entwickelt, der den Verlauf der Fahrleistung nachzeichnet. Wegen seiner schnellen Verfügbarkeit und der konjunkturellen Aussagekraft hat das Statistische Bundesamt den Index als saisonbereinigten Konjunkturindikator aufbereitet und führt diesen seit Dezember 2018 in seinem Veröffentlichungsprogramm. (ja)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Maut in Deutschland, Markt für Transport, Spedition und Logistik


WEITERLESEN: