Andreas Scheuer, Daimler-Lkw, Edeka, Abbiegeassistent

Bundesverkehrsminister Scheuer hat das Volumen des Förderprogramms für Lkw-Abbiegeassistenten um weitere fünf Millionen Euro aufgestockt

©BMVI

Lkw-Abbiegeassistenten: Zweite Förderrunde startet heute

Seit dem 19. Juni um 9 Uhr können Unternehmen über das E-Service-Portal des Bundesamtes für Güterverkehr wieder staatliche Zuschüsse für die freiwillige Aus- und Nachrüstung von Lkw ab 3,5 Tonnen mit Abbiegeassistenten beantragen.

    Berlin/Köln. Unternehmen können seit diesem Mittwoch wieder Fördermittel für die freiwillige Aus- und Nachrüstung von Nutzfahrzeugen ab 3,5 Tonnen mit Abbiegeassistenten beantragen. Nachdem Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) das Geld für das staatliche Zuschussprogramm um weitere fünf Millionen Euroaufgestockt hat, öffnet das zuständige Bundesamt für Güterverkehr am 19. Juni 2019 ab 9 Uhr erneut sein E-Service-Portal. Im Januar hatte eine Antragssperre verhängt, weil nach nur wenigen Tagen bereits alle zur Verfügung stehenden Mittel angesichts der großen Nachfrage gebunden waren.

    Die Verbände der Güterverkehrsbranche rechnen damit, dass auch die zusätzlichen Fördermittel für die Anschaffung von Lkw-Abbiegeassistenten gefragt sein werden. Die Antragsunterlagen hierfür werden laut dem BAG rechtzeitig im E-Service-Portal unter der Rubrik „Formulare und Anleitungen“ veröffentlicht. Förderanträge können grundsätzlich bis zum 15. Oktober 2019 gestellt werden. Für jeden Zuwendungsberechtigten sind, auch unter Berücksichtigung bereits gestellter Anträge „AAS“, demnach grundsätzlich maximal zehn Einzelmaßnahmen pro Jahr förderfähig.  Die Bearbeitung der Förderanträge erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs. (ag)

    Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special ASSISTENZSYSTEME FÜR LKW UND KLEINTRANSPORTER.

    1000px 588px

    Assistenzsysteme für Lkw und Kleintransporter, Förderprogramme Transport und Logistik, Behörde – BAG


    WEITERLESEN: