zurück zum thema
Lkw-Abbiegeassistent: Pilotprojekt in Baden-Württemberg gestartet

Das System von LUIS Technology kann statische und sich bewegende Objekte voneinander unterscheiden

©LUIS Technology

Lkw-Abbiegeassistent: Pilotprojekt in Baden-Württemberg gestartet

Bei einem Feldversuch des Verband Spedition und Logistik Baden-Württemberg e. V. werden 500 Lkw mit Abbiegeassistenzsystemen ausgestattet. Mit dabei ist der Hersteller LUIS Technology.

Hamburg. In Baden-Württemberg ist ein in Deutschland einzigartiger Feldversuch gestartet: 500 Lastkraftwagen werden zurzeit mit Abbiegeassistenten nachgerüstet und über einen Zeitraum von bis zu zwei Jahren wissenschaftlich begleitet. Daraus erhoffen sich die Initiatoren des Feldversuches, der Verband Spedition und Logistik Baden-Württemberg  (VSL) und das Verkehrsministerium des Landes Baden-Württemberg, konkrete Handelsempfehlungen abzuleiten und die Sicherheit aller Teilnehmer im Straßenverkehr zu erhöhen. Das Hamburger Unternehmen LUIS Technology wurde ausgewählt, im Bereich der intelligenten Kamera am Pilotprojekt teilzunehmen.

Politprojekt soll zwei Jahre dauern

Erste Maßnahmen dieses Feldversuches sind die Nachrüstung von Fahrzeugen sowie die wissenschaftliche Bewertung der am Markt verfügbaren Systeme. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 670.000 Euro, von denen 500.000 Euro vom Land Baden-Württemberg getragen werden. Bis zu zwei Jahre werden die eingebauten Systeme im Pilotprojekt getestet, ehe eine Abschlussuntersuchung mit konkreten Ergebnissen, Auswertungen und Empfehlungen erfolgt.

Softwarebasierter Abbiegeassistent aus Hamburg

Ein Teilnehmer des Projekts ist das Hamburger Unternehmen LUIS Technology mit seinem softwarebasiertem Abbiegeassistenten „Turn Detect“. Das System kann im Gegensatz zu anderen Abbiegeassistenten, welche auf Radar- oder Ultraschallbasis arbeiten, statische und sich bewegende Objekte voneinander unterscheiden und warnt den Fahrer nur im Ernstfall vor Gefahren. 50 Systeme werden dabei zur Verfügung gestellt, welche bis Ende März 2019 in die teilnehmenden Fahrzeuge verbaut werden sollen. Es können auch ältere Lkw umgerüstet werden und beim Feldversuch mitmachen.

„Wir sind sehr froh, dass unser Abbiegeassistent „Turn Detect“ an diesem wichtigen Projekt teilnehmen kann. Das Feedback von Speditionen und Fahrern ist uns sehr wichtig, denn nur so können wir wichtige Rückschlüsse ziehen und das System und die Software kontinuierlich verbessern“, erläutert Matthias Feistel, Mitglied der LUIS Geschäftsführung. (fa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION BADEN-WÜRTTEMBERG.

1000px 588px

Logistikregion Baden-Württemberg, Assistenzsysteme für Lkw und Kleintransporter, Verkehrssicherheit im Lkw-Verkehr

WEITERLESEN: