Rund 500 Lidl-Filialen sollen bis Jahresende mit DHL-Packstationen ausgestattet werden

©Lidl

Lidl-Filialen werden mit DHL-Packstationen ausgestattet

Durch die Zusammenarbeit von Lidl und DHL sollen Sendungsempfänger die Möglichkeit erhalten, ihre Pakete vor oder nach dem Lebensmitteleinkauf an einer Lidl-Filiale abzuholen.

Bonn/ Neckarsulm. Lidl und DHL wollen noch im Laufe dieses Jahres rund 500 Lidl-Filialen in ganz Deutschland mit DHL-Packstationen ausstatten, damit Kunden ihren Einkauf mit der Abholung ihrer Pakete und Abgabe ihrer frankierten Sendungen, wie Retouren, verbinden können. Dadurch wolle man den stationären Einkauf mit den Möglichkeiten des Onlineshoppings kombiniere, erklärte Lidl.

Man biete den Kunden mit den DHL-Packstationen einen weiteren Service direkt an den Filialen, erklärte René Engel, Mitglied der Geschäftsleitung bei Lidl Deutschland. Martin Linde, Vertriebschef der deutschen Brief- und Paketsparte der Deutsche Post DHL Group, fügte hinzu, dass damit 500 weitere DHL-Packstationen „an gut erreichbaren, attraktiven Standorten entstehen“.

Bisher waren zwölf Lidl-Filialen, unter anderem in Berlin und Hamburg, mit DHL-Packstationen ausgestattet, um die Kundenakzeptanz des Angebots zu testen. Aufgrund der guten Resonanz sollen ab sofort kontinuierlich weitere Stationen in ganz Deutschland installiert werden. Bis Ende 2019 sollen die rund 500 DHL-Packstationen bei Lidl ausgerollt sein. Aktuell gibt es bundesweit etwa 3700 DHL-Packstationen mit rund 370.000 Fächern.

Lösungsansatz für die letzte Meile

Bei der Zustellung der stetig wachsenden Paketvolumina stellt die letzte Meile die Logistik vor besondere Herausforderungen. Die Zusammenarbeit von Lidl und DHL soll daher genau dort ansetzen, indem die Sendungsempfänger die Möglichkeit erhalten, ihre Pakete vor oder nach dem Lebensmitteleinkauf an ihrer Lidl-Filiale abzuholen oder abzugeben. Da die Empfänger ihre Pakete direkt in der Packstation erhalten, entfallen zusätzliche Zustellwege, so dass die Straßen entlastet werden und CO2 eingespart werde.

Zur Identifizierung bei der Abholung ihrer Sendung müssen Kunden sich einmalig bei DHL registrieren. Danach können sie ihre Pakete an eine Packstation liefern lassen. Das Abgeben von frankierten Sendungen sei auch ohne Registrierung möglich. (tb)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special KEP – KURIER-, EXPRESS-, PAKETDIENSTE.

1000px 588px

KEP – Kurier-, Express-, Paketdienste, Handelslogistik & E-Commerce, Trends & Innovationen in Transport und Logistik, Deutsche Post DHL, Lidl Logistik


WEITERLESEN: