Kurz vermeldet: 14. Januar 2009

Aktuelle Kurznachrichten und Unternehmensmeldungen des Tages

Politik Kandidat - Wilfried Präger aus Thüringen ist als SPD-Kandidat für den Bundestagswahlkreis Greiz-Altenburger Land nominiert worden. Der 57-jährige ist Leiter der Niederlassung Lippendorf der mittelständischen Spedition Bender. Sollte er den Bundestagswahlkreis direkt gewinnen, möchte Präger sich deshalb vor allem bei den Themen Transport, Logistik und Verkehr einbringen. Bei der Bundestagswahl 2005 verlor die SPD den ostthüringischen Wahlkreis knapp gegen den CDU-Kandidaten. (sb) Unternehmen Auftrag - Paul Günther España, Tochter der deutschen Paul Günther AG, ist hat den spanischen Logistikdienstleister Grupo Llácer y Navarro als Kunden gewonnen. Insgesamt 75 Kühltrailer der Markle Krone werden an die Spanier vermietet. Für 2009 erwartet Paul Günther España, das zurzeit eine Flotte von knapp 300 Mietanhängern besitzt, nach eigenen Angaben mindestens eine Verdoppelung des Geschäfts. (sb) Personalie - Nach 47 aktiven Berufsjahren bei der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) geht Vorstandsmitglied Gerd Drossel in den Ruhestand. Seine Aufgaben im Bereich Vertrieb übernimmt im Segment Container eine erweiterte Geschäftsführung um das Vorstandsmitglied Stefan Behn. Das Segment Intermodal verantwortet im HHLA-Vorstand seit dem 1. Januar 2009 Sebastian Jürgens, der auch dem Segment Logistik vorsteht. (stb) Ausstieg - Fraport-Vizechef Stefan Schulte rechnet mit einem Ausstieg seines Unternehmens aus dem defizitären Flughafen Hahn. „Nach dem Verlauf der Gespräche der letzten Tage gehe ich davon aus, ... dass das Land Rheinland-Pfalz uns die Anteile abkauft und die Anteile übernehmen wird und den Flughafen betreiben wird“, sagte er heute in einem Interview dem Nachrichtensender „HR-Info". Ein Unternehmenssprecher erklärte, wenn Rheinland-Pfalz die Hahn-Anteile übernehmen wolle, werde Fraport der Frage sehr offen gegenüberstehen. (dpa) Übernahme - Die DB-Schenker-Tochter Railion Italia ist zu 49 Prozent Anteilseigner an dem italienischen Schienengüterunternehmen Nordcargo mit Sitz in Mailand. Die italienischen und deutschen Behörden hätten die Beteiligung genehmigt, gab Schenker heute bekannt. Bereits im September 2008 waren die Verträge zu der Transaktion unterzeichnet worden. (sb)

Mehr zu diesem Thema

Das Profiportal der VerkehrsRundschau - umfassend, schnell, rechtssicher und lösungsorientiert.

1000px 588px

WEITERLESEN: