zurück zum thema
Krone Fusion

Bernard Krone (links) und Bernd Brüggen sind sich einig

©Krone

Krone und Brüggen verschmelzen

Die emsländischen Fahrzeugwerke fusionieren unter dem Namen Krone Nutzfahrzeug-Gruppe.

Werlte/Herzlake. Die Fahrzeugwerk Bernard Krone GmbH und die Brüggen Fahrzeugwerke firmieren künftig gemeinsam unter einem Dach. Name der Firma: Krone Nutzfahrzeug-Gruppe. Das teilte Krone am Mittwoch mit. Demnach werden auch die bisherigen Krone Tochtergesellschaften wie die Gigant Achsen, Krone Used, das Trailerwerk in der Türkei und die verschiedenen ausländischen Vertriebsgesellschaften werden in die neue Krone Nutzfahrzeug-Gruppe integriert. Vorbehaltlich der kartellrechtlichen Genehmigung soll die neue Struktur frühestens zum 1. Januar 2016 in Kraft treten. Krone und Brüggen arbeiten bereits seit vielen Jahren als Partner zusammen.
Bernard Krone, der Geschäftsführende Gesellschafter der Krone-Gruppe, erläutert: „Wir freuen uns, dass wir in Zukunft noch enger mit unserem langjährigen Kompetenzpartner und persönlichen Freund Bernd Brüggen zusammen arbeiten werden.“

„In Herzlake und Lübtheen produzieren wir seit vielen Jahren Krone Wechselsysteme und Krone Koffersattelauflieger der Baureihen Cool Liner und Dry Liner“, sagte Bernd Brüggen, Inhaber der Brüggen Gruppe. „Da wir in meiner Familie keinen Nachfolger für unsere Unternehmensgruppe haben, bin ich jetzt über die Verschmelzung mit der Krone-Nutzfahrzeugsparte sehr zufrieden, erklärt er die Entscheidung.

Im Zuge des neuen Bündnisses werden die Unternehmen zusammengeführt. Unter dem Arbeitstitel „Progress 2020“ sollen in den kommenden Jahren alle Produktionsstandorte (Werlte, Herzlake, Dinklage, Lübtheen und Tire) so miteinander verknüpft werden, dass überall mit der gleichen Produktarchitektur, der gleichen Organisationsstruktur, den gleichen Prozessen und mit einem einheitlichen IT-System gearbeitet wird. Die neue Krone Nutzfahrzeug-Gruppe firmiert zukünftig unter dem auch international verständlichen Namen „Krone Commercial Vehicle SE“ mit Sitz im emsländischen Werlte.

Vorbehaltlich der kartellrechtlichen Zustimmung wird die Krone Gruppe (Landtechnik und Nutzfahrzeuge) mit dem Zusammenschluss deutlich größer. Der Umsatz der gesamten Krone Gruppe wird zukünftig bei circa 1,8 Milliarden Euro liegen.

In der neuen Organisationsstruktur der Krone Nutzfahrzeug-Gruppe werden Bernhard Brüggen, Aloys Schnelte und Gero Schulze Isfort zu geschäftsführenden Direktoren bestellt. Der bisherige CEO des Fahrzeugwerks in Werlte, Bernard Krone und der CEO der Krone Gruppe, Alfons Veer rücken in den Verwaltungsrat auf. (ks)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-TRAILER & AUFBAUTEN.

1000px 588px

Lkw-Trailer & Aufbauten, Krone Trailer


WEITERLESEN: