Nachfrage nach Logistikimmobilien weiter stark

Der Immobilienkonzern Patrizia erwartet eine steigende Nachfrage nach Logistikimmobilien (Symbolfoto)

©Zixp@ck / stock.adobe.com

Konzern Patrizia kauft für 1,2 Milliarden Euro Logistikimmobilien

Der Immobilienkonzern Patrizia erwirbt Logistikimmobilien mit einer Gesamtfläche von mehr als 1,4 Millionen Quadratmetern in Europa.

Augsburg. Der Immobilienkonzern Patrizia kauft in Europa für 1,2 Milliarden Euro Logistikimmobilien mit einer Gesamtfläche von mehr als 1,4 Millionen Quadratmetern. Die durchschnittliche gewichtete Restlaufzeit der Mietverträge betrage mehr als sieben Jahre, teilte das SDax-Unternehmen am Freitag, 6. Dezember, in Augsburg mit. Die mehrheitlich von Großunternehmen wie Aldi, Carrefour, Dachser und DHL angemieteten Immobilien würden bereits Einnahmen bringen, hieß es weiter.

An der Börse kamen die Nachrichten gut an. Die Patrizia-Aktie legte am Freitagmittag deutlich zu. Das Unternehmen setzt laut eigener Angabe auf weiteres Wachstum im europäischen Onlinehandel und damit auf eine steigende Nachfrage nach Logistikimmobilien. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION BAYERN.

1000px 588px

Logistikregion Bayern, Logistikregionen & Standorte


WEITERLESEN: