zurück zum thema
Kögel_Asphalt_Kipper

Die Wärmedämmeigenschaften der vollisolierten Asphalt-Mulde liegen laut Kögel über den vom Gesetzgeber geforderten Werten

©Kögel

Kögel bringt isolierte Asphaltmulde

Der 24-Kubik-Kipper verfügt über eine Vollisolierung samt Fünf-Punkte-Messtechnik.

Burtenbach. Auch Kögel hat jetzt eine vollisolierte Kippmulde für Asphalt-Transporte im Programm. Die basiert auf dem 24-Kubik-Kipp-Auflieger, den die Burtenbacher mit zwei oder drei Achsen anbieten. Als Isolierung dient ein duroplastischer Hochleistungsdämmstoff mit spezieller Eignung im Hochtemperaturbereich von bis zu 200 Grad Celsius. Zuverlässig vor Korrosion schützen soll Außenverkleidung, Fahrzeugrahmen und Mulde die Nano-Ceramic-Technologie plus KTL-Beschichtung mit anschließender UV-Lackierung.

Gemäß der Asphalt-Verordnung ist die Mulde zusätzlich mit einer integrierten Fünf-Punkte-Messtechnik und einem Temperaturanzeigegerät samt Drucker ausgestattet. Auf dem Display werden wechselnd die fünf Einzelmesspunkte und die Durchschnittstemperatur angezeigt. Zur Isolation nach oben verbaut Kögel ein hitzebeständiges Polyurethan-Schiebeverdeck. Die isolierte Asphaltmulde ist mit allen verfügbaren Wand- und Muldenstärkenvarianten kombinierbar.

Das Isolationspaket lässt sich wahlweise auch bei älteren Kögel-Kippern im Werk Burtenbach nachrüsten. Das Gewicht steigt laut Hersteller dadurch um knapp 350 Kilogramm. (bj)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special BAUFAHRZEUGE & KIPPER.

1000px 588px

Baufahrzeuge & Kipper, Kögel Trailer


WEITERLESEN: