zurück zum thema

Binz fertigt Spezialfahrzeuge, etwa für Feuerwehren, mit dem neuen Standort Plauen soll die Produktpalette erweitert werden

©MAN Truck & Bus

Kaufvertrag für MAN-Standort Plauen ist unterschrieben

Der Fahrzeugbauer Binz übernimmt mit dem Kauf des MAN-Werks in Plauen auch rund 120 Mitarbeiter des Standorts.

Ilmenau/Plauen. Der Thüringer Fahrzeugbauer Binz hat den Kaufvertrag für die Übernahme des MAN-Werks im sächsischen Plauen unter Dach und Fach. Man habe den Vertrag am späten Mittwochabend am MAN-Standort in München unterschrieben, sagte die Geschäftsführende Gesellschafterin von Binz, Cathrin Wilhelm, der „Deutschen Presse-Agentur“ am Donnerstag, 1. April. Über die Höhe der Kaufsumme gab es keine Angaben.

Binz mit Sitz in Ilmenau fertigt Spezialfahrzeuge etwa für Feuerwehr und Rettungsdienste. MAN hatte bisher Busse und Vans umgebaut. Voriges Jahr kündigte MAN an, den Standort Plauen schließen zu wollen. Das 220 Mitarbeiter starke Ilmenauer Unternehmen übernimmt nun nicht nur die Immobilien und Maschinen, sondern auch die noch 120 MAN-Beschäftigten.

In Plauen werde man nun die Belegschaft herzlich in der Binz-Familie begrüßen, sagte Wilhelm am Donnerstagmorgen. Bis man sagen könne „wir sind so weit, Standort integriert, Standort stabilisiert, eine Familie“ braucht es nach Einschätzung der Unternehmerin mindestens ein Jahr. „Wir haben noch eine ganze Menge für MAN abzuarbeiten“, sagte Wilhelm. In der Zukunft wolle man aber mit dem neu gewonnenen Standort die Binzer Produktpalette erweitern. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION SACHSEN UND SACHSEN-ANHALT.

1000px 588px

Logistikregion Sachsen und Sachsen-Anhalt, Logistikregionen & Standorte, Markt für Lkw & Nutzfahrzeuge, MAN Trucks & Services


WEITERLESEN: