Brenner-Autobahn, A22, Italien

Bei der Südtiroler Kleinstadt Sterzing beginnt der extra mautpflichtige Teil der Nord-Süd-Autobahn A22

©Picture Alliance/Uwe Gerig

Italien: Fahrverbot auf der Brenner-Autobahn

Für Lkw über 7,5 Tonnen ist die A 22 in Bozen in nördlicher Richtung bis zur italienisch-österreichischen Grenze am 26. Oktober zeitweise gesperrt.

Bozen. Analog zum Fahrverbot in Österreich am 26. Oktober 2016 hat das Regierungskommissariat für die italienische Provinz Bozen (Südtirol) an diesem Tag ein Fahrverbot für Lkw über 7,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht auf der Brenner-Autobahn A 22 in nördlicher Richtung angeordnet. Wie der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) jetzt mitteilte, gilt es in der Zeit von 0 bis 22 Uhr ab Vipiteno (Sterzing) bis zur italienisch-österreichischen Grenze.

Fahrzeuge, die zum Zeitpunkt des Inkrafttretens des Fahrverbots schon auf der Brenner-Autobahn in der Provinz Bozen unterwegs sind, müssen demzufolge auf dem Parkgelände der Sa.do.bre in Sterzing anhalten und das Ende des Fahrverbots abwarten. Ausgenommen sind Fahrten im kombinierten Verkehr Straße-Schiene sowie Fahrzeuge, die ausschließlich zur Beförderung von Schlacht- und Stechvieh und von leicht verderblichen Lebensmitteln sowie zur Getränkeversorgung in Ausflugsgebieten unterwegs sind. (ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special ITALIEN – TRANSPORT & LOGISTIK.

1000px 588px

Italien – Transport & Logistik, Österreich – Transport & Logistik, Lkw-Fahrverbote


WEITERLESEN: