zurück zum thema

Ghislain Fernandez, International Managing Director bei Heppner

©Heppner Gruppe

Interview: Plant Heppner weitere Zukäufe in Deutschland?

Mit der Übernahme von ABC-Logistik sorgte die Heppner Gruppe im deutschen Stückgutmarkt für Furore. Was das französische Unternehmen in Deutschland plant, erzählt Ghislain Fernandez, International Managing Director bei Heppner.

Warum hat die Heppner Gruppe die Spedition ABC-Logistik gekauft?

Wir sichern uns mit ABC-Logistik in Düsseldorf und Krefeld eine starke Position in Nordrhein-Westfalen, und werden so unsere internationalen Verkehre nach Deutschland und umgekehrt nach Frankreich ausbauen. Unser langjähriger Partner (L. W. Cretschmar – die Redaktion) in dieser Region wurde im vergangenen Jahr von einer großen Gruppe (Rhenus Freight – die Redaktion) übernommen.

Das heißt, Sie schließen weitere Zukäufe in Deutschland aus?

Wir planen hier keine weiteren Übernahmen. Wir sind aber aufmerksam. Wenn sich die Marktsituation verändert, sind wir da flexibel.

Planen Sie ein eigenes Stückgutnetz in Deutschland, wie die Raben Group?

Nein. Das planen wir nicht. Wir haben unsere zwölf eigenen Standorte und arbeiten hier mit strategischen Partnern wie Koch International zusammen sowie mit Stückgutkooperationen wie CTL…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Frankreich, VerkehrsRundschau plus, Raben Logistics Group