Vorsicht Falle

Geben Sie nie Ihre Bankkontodaten am Telefon preis!

©fotolia/bluedesign

In eigener Sache: Vorsicht vor betrügerischen Anrufen

In den vergangenen Wochen haben sich Kriminelle wiederholt telefonisch als Mitarbeiter von Springer Fachmedien München ausgegeben, um Kontodaten einzufordern. Der Verlag hat mit diesem Vorgehen jedoch nichts zu tun.

München. In den vergangenen Wochen haben sich offenbar Kriminelle wiederholt telefonisch als Mitarbeiter von Springer Fachmedien München ausgegeben, um von den Angerufenen die Kontodaten einzufordern. Dies lässt vermuten, dass die Anrufer in betrügerischer Absicht gehandelt haben.

Die Springer Fachmedien München GmbH distanziert sich von diesen Anrufen und stellt klar, dass das Unternehmen grundsätzlich keine Anrufe tätigt, um Bankkontodaten aufzunehmen. Ferner wurden keine Kundendaten entwendet oder Dritten zugänglich gemacht.

Wenn Sie einen Anruf erhalten haben und unsicher sind, ob dieser wirklich von Springer Fachmedien München stammt, kontaktieren Sie bitte unseren Vertriebsservice unter der Nummer 089-203043-1600 oder melden Sie sich per E-Mail unter vertriebsservice@springernature.com. Wir empfehlen, grundsätzlich keine sensiblen Daten am Telefon preiszugeben. (sno)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special KRIMINALITÄT UND SICHERHEIT IN TRANSPORT & LOGISTIK.

1000px 588px

Kriminalität und Sicherheit in Transport & Logistik


WEITERLESEN: