zurück zum thema

Wenige Tage der Vorstellung durch Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer war die App wieder zurückgezogen worden

©BMVI

ID Wallet-App soll bald wieder verfügbar sein

Wenige Tage nach dem Start des digitalen Führerscheins, wurde die App wieder zurückgezogen, sie soll aber bald wieder verfügbar sein, betonte der Regierungssprecher.

Berlin. Die nach dem Startschuss für den digitalen Führerschein in Deutschland zurückgezogene Smartphone-App „ID Wallet“ soll in einigen Wochen wieder verfügbar sein. Das kündigte Regierungssprecher Steffen Seibert an. Der Relaunch der App solle verbunden sein mit Verbesserungen an der Nutzerführung. Das System solle dann auch auf höhere Nutzlasten ausgerichtet werden.

Seibert sagte, es gebe keinen erfolgreichen Angriff oder ein Hacking des Systems. Nach dem Startschuss des digitalen Führerscheins habe es eine hohe Nachfrage gegeben. Bis zum 28. September habe es fast 300.000 Downloads gegeben. Dies habe zu „unerwarteten Lastspitzen“ geführt und die Nutzung der ID Wallet beeinträchtigt.

Der digitale Führerschein, der in der „ID Wallet“ aufbewahrt werden soll, soll nach den Plänen der noch amtierenden Bundesregierung beispielsweise die Anmietung von Mietwagen oder die Nutzung von Carsharing-Angeboten erleichtern. Langfristig soll laut Bundesverkehrsministerium das digitale Abbild des Führerscheins auf dem Smartphone das analoge Papier vollständig ersetzen können, etwa bei einer Ausweiskontrolle. Die App soll eine „digitale Brieftasche“ auf dem Smartphone sein. So kann auch der elektronische Personalausweis in die App hochgeladen werden. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special BEHÖRDE – BUNDESVERKEHRSMINISTERIUM.

1000px 588px

Behörde – Bundesverkehrsministerium


WEITERLESEN: