zurück zum thema
ID Logistics übernimmt Auftrag von Elektronikkette

Die Corona-Krise beeinträchtigt die Geschäfte des französischen Kontraktlogistikers ID Logistics weiterhin nicht

©ID Logistics

ID Logistics weiter auf Wachstumskurs

Die Geschäfte des französischen Kontraktlogistikers haben sich im vierten Quartal 2020 weiter positiv entwickelt. Auch im Gesamtjahr konnte das Unternehmen seinen Umsatz steigern.

Orgon. Der französische Kontraktlogistiker ID Logistics befindet sich weiter im Aufwind. Wie das Unternehmen am Montag mitteilte, konnte es seinen Umsatz im vierten Quartal 2020 um 12 Prozent (9,1 % auf Vergleichsbasis) auf 454,1 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahreszeitraum steigern.

In Frankreich verzeichnete ID Logistics in den letzten drei Monaten 2020 eine Umsatzsteigerung von 4 Prozent auf 193,1 Millionen Euro, dabei sei die Wachstumsrate höher als im ersten Quartal vor Ausbruch der Corona-Krise gewesen. Der internationale Umsatz legte erneut kräftiger zu und belief sich auf 261 Millionen Euro (+ 18,7 Prozent).

Diese Performance sei trotz des weiterhin unvorteilhaften Wechselkurseffekts erreicht worden, betont das Unternehmen, insbesondere in Lateinamerika. In den Ergebnissen hätten außerdem eine Veränderung des Konsolidierungskreises aufgrund der Einstellung des Betriebs in China im Juni 2020 und die Konsolidierung der Aktivitäten von Jagged Peak in den USA seit Dezember 2019 eine Rolle gespielt. Ohne diese Posten sei der Umsatzerlös im zurückliegenden Quartal um 13,7 Prozent gestiegen.

E-Commerce-Geschäft als Wachstumstreiber

Im Gesamtjahr 2020 konnte der Kontraktlogistiker seinen Umsatz auf rund 1,64 Milliarden Euro steigern, ein Plus von 7,1 Prozent (+4,9 % auf Vergleichsbasis). Das Unternehmen macht dafür sein ausgewogenes Kundenportfolios (40 % in der Lebensmittelproduktion und – distribution; 25 % im Bereich E-Commerce) und seine diversifizierte geografische Präsenz verantwortlich.

Im vergangenen Jahr eröffnete die Gruppe 18 neue Standorte, 6 in Frankreich und 12 in anderen Ländern - mehr als ursprünglich geplant. Das E-Commerce-Geschäft allein ist im vierten Quartal 2020 um über 30 Prozent gewachsen und macht nun knapp 25 Prozent des Umsatzes aus, teilte ID Logistics mit.

Die Zahl der Ausschreibungen sei weiterhin hoch, so das Unternehmen. Dies gelte vor allem für den E-Commerce-Bereich, auf den nahezu die Hälfte der Projekte entfalle. Im vierten Quartal 2020 hat ID Logistics außerdem nach eigenen Angaben den Zuschlag für mehrere Verträge erhalten, unter anderem in Deutschland, Frankreich und Spanien.

Unternehmen sieht Expansionschancen in Nordeuropa und den USA

ID Logistics will seine Expansion auch im laufenden Jahr fortsetzen. Wachstumschancen sieht man insbesondere in Nordeuropa und den USA. (sn)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special KONTRAKTLOGISTIK.

1000px 588px

Kontraktlogistik, Handelslogistik & E-Commerce, Frankreich, Spanien und Portugal, USA und Kanada, Markt für Transport, Spedition und Logistik, Logistikregionen & Standorte, Corona Epidemien & Seuchen


WEITERLESEN: