zurück zum thema
LIS auf der IAA

Die LIS zeigt auf der IAA Nutzfahrzeuge neue Features ihrer modularen Speditionssoftware WinSped

©LIS

IAA: LIS zeigt neue Features für Speditionssoftware

Der Softwareanbieter hat sein Transport-Management-System WinSped durch einen Programmbereich für die Automobilindustrie ergänzt und das System unter anderem stärker an Kundenbedürfnisse angepasst.

Greven. Die Logistische Informationssysteme (LIS) präsentiert auf der 67. IAA Nutzfahrzeuge vom 20. bis 27. September die neuesten Entwicklungen ihres Transport-Management-Systems (TMS) WinSped. Unter anderem hat der Softwarespezialist Programmbereiche für die Anforderungen in der Automobillogistik und speziell für Ladungsverkehre konzipiert.

„Entlang der Transportkette fallen immer mehr Daten an. Im Zuge dessen steigt die Nachfrage nach passgenauen und transparenten Lösungen“, sagt Giovanni Rodio, Vertriebsleiter Nord der LIS. Das gelte insbesondere für die Automobilindustrie, in der die Abstimmungsprozesse sehr komplex geworden seien.

Verbesserungen beim Datenimport

Mit dem modular aufgebauten Programmbereich in WinSped präsentiere LIS eine Lösung, mit der sich sämtliche Abläufe zwischen Automobilhersteller, -zulieferer und Spediteur abbilden lassen, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Damit Speditionen, die für die Automobilindustrie tätig sind, flexibel agieren können, benötigen sie ein TMS, das die branchenüblichen Standards abbildet und gleichzeitig in höchstem Maße anpassungsfähig ist. „Genau das leistet das WinSped Automotive Center“, so Rodio. Beispielsweise berücksichtige das System die herstellerspezifischen Ladestellenstrukturen und Lieferantennummern. Automatische Plausibilitätsprüfungen senkten zudem die Fehlerquote.

Auch für Kunden außerhalb der Automobilindustrie hat das Unternehmen Software-Neuheiten zu bieten. So könne mit WinSped etwa eine schnelle und reibungslose Disposition gewährleistet werden mithilfe eines Cross-Dockings für Teil- und Sammelladungsaufträge. Zur automatisierten Verarbeitung integriere die Software dabei über Schnittstellen den Import von Barcode-Daten nahezu aller Scannersysteme. Darüber hinaus werden alle relevanten Informationen bereitgestellt, um den Transportstatus in Echtzeit zu verfolgen.

Einfachere Bedienung und neue Funktionen

„Einzigartig auf dem Markt ist das speziell für den Ladungsverkehr neu entwickelte FTL-Modul der zweiten Generation“, sagt Rodio. Es biete dem Anwender eine Wochenansicht und eine schnelle Planung durch die Dateneingabe direkt in die Dispositionstabelle. Des Weiteren hat LIS an der Grafischen Disposition gefeilt und die Bedienung von WinSped vereinfacht und personalisiert. Neue Funktionen bei der Auftragserfassung wie ein integriertes Kartentool und individuelle Konfigurationsoptionen sorgen nach Angaben des Softwareentwicklers für einen reibungslosen Datenfluss und eine einfachere Bearbeitung in der Disposition.

Die neuen Funktionen können sich die Besucher der IAA Nutzfahrzeuge am Stand der LIS AG ansehen: Halle 25, Stand B66.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SPEDITIONS-SOFTWARE & TMS.

1000px 588px

Speditions-Software & TMS, Messe IAA Nutzfahrzeuge


WEITERLESEN: