IAA 2018: Mercedes übergibt Pilotfahrzeug an UPS

UPS setzt den neuen Sprinter im Paketdienst ein

©Mercedes-Benz

IAA 2018: Mercedes übergibt Pilotfahrzeug an UPS

Mercedes-Benz Vans, Spier und UPS haben gemeinsam einen Prototypen des Sprinter entwickelt, der speziell für den Paketdienstleister modifiziert wurde.

Hannover. Sechs Jahre nach der Präsentation eines speziell für den Zustelldienst modifizierten Mercedes-Benz Sprinter wurde der Prototyp des Nachfolgemodells auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover an Carlton Rose, President of global Fleet Maintenance and Engineering bei UPS übergeben. Die Übergabe erfolgte auf dem Messestand des Aufbauherstellerspezialisten Spier, der – wie bereits den Vorgänger – auch den neuen Sprinter an die speziellen Kundenanforderungen des amerikanischen Paketdienstes angepasst hat.

Mit dem neuen Sprinter haben zahlreiche Neuerungen Einzug gehalten, die die Anforderungen der KEP-Branche erfüllen sollen. Das Antriebskonzept von Heck- und Allradantrieb wurde um einen neuen Vorderradantrieb ergänzt. Bei dieser Version steigt konstruktionsbedingt die Nutzlast um 50 Kilogramm gegenüber dem Heckantrieb und eine 80 Millimeter niedrigere Ladekante soll das Be- und Entladen bei gewerblich genutzten Fahrzeugen einfacher machen.

Modell auf den Kunden abgestimmt

„Ich freue mich über die langjährige gute Zusammenarbeit mit UPS und Spier, die auch für den neuen Sprinter ein auf die speziellen Anforderungen unseres Kunden abgestimmtes Modell hervorgebracht hat“, sagte Klaus Maier, Leiter Vertrieb und Marketing Mercedes-Benz Vans, anlässlich der Übergabe des Prototypen.

Das Konzept des westfälischen Aufbauten-Spezialisten Spier fällt unter anderem durch die im Fahrerhaus integrierte UPS-typische Schiebetür auf der Beifahrerseite auf. Die in diesem Integralfahrzeug eingesetzten Sandwich-Elemente sollen durch ihre leichte Ausführung viel Gewicht sparen. Ein leicht isoliertes Aufbaudach soll das Temperaturniveau verbessern. Zusätzliche und größere Glasflächen auf der Beifahrerseite sorgen für eine gute Sicht.

Der in Hannover übergebene Prototyp auf Basis des neuen Sprinter wurde gemeinsam zwischen Mercedes-Benz Vans, Spier und UPS entwickelt. (sno)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special KEP – KURIER-, EXPRESS-, PAKETDIENSTE.

1000px 588px

KEP – Kurier-, Express-, Paketdienste, Schwere Transporter & Kleinlaster 3,5 bis 7,49 t, Messe IAA Nutzfahrzeuge, Daimler Trucks & Services, UPS United Parcel Service

WEITERLESEN: