PCC Intermodal, Logistikzentrum, Radstapler, Containerumschlag, Kombinierter Verkehr

PCC Intermodal ist auf Transporte zu und von den Ostsee- und Nordseehäfen Polens und Deutschlands spezialisiert

©Picture Alliance/dpa/Bernd Settnik

Hupac steigt in den polnischen Container-Transport ein

Der schweizer Schienenoperateur übernimmt ein Aktienpakt von der DB-Schenker-Tochter DB Schenker Rail Polska.

Warschau/Chiasso. Der Schweizer Schienenoperateur Hupac mit Sitz in Chiasso hat 11 Millionen Aktien der börsennotierten polnischen PCC Intermodal erworben. Dies entspricht etwa 13,9 Prozent des Gesamtkapitals und 9,4 Prozent der Stimmen auf der Aktionärs-Hauptversammlung. Eine Aktie kostete 1,93 Zloty (knapp 0,50 Euro). Das Aktienpaket war von DB Schenker Rail Polska – der polnischen Tochterfirma von DB Schenker – an die Warschauer Börse gebracht worden. Nach Angaben der Tageszeitung Rzeczpospolita ist noch unklar, ob Hupac in näherer Zukunft weitere Anteile von PCC Intermodal erwerben wolle. Dies sei aber wahrscheinlich, weil es dem Unternehmen die Tür öffnen könne für eine geplante weitere Expansion in Mittelosteuropa.

PCC Intermodal spezialisiert sich derzeit auf Transporte zu und von den Ost- und Nordseehäfen Polens und Deutschlands. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete die Firma 185,3 Millionen Zloty (über 45 Millionen Euro) Umsatz und einen Nettogewinn von 7,4 Millionen Zloty (über 1,8 Millionen Euro). (mk)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special MARKT FÜR TRANSPORT, SPEDITION UND LOGISTIK.

1000px 588px

Markt für Transport, Spedition und Logistik, Railcargo & Kombinierter Verkehr Straße-Schiene, Polen – Transport & Logistik, DB Schenker

WEITERLESEN: