zurück zum thema
Hoyer Tankcontainer 620

Hoyer will seine Marktposition als einer der weltweit führenden Anbieter von Logistiklösungen für Flüssigtransporte in den kommenden Jahren weiter ausbauen

©Hoyer-Group

Hoyer macht mehr Umsatz, aber weniger Gewinn

Der Spezialist für flüssige Transporte auf Straße, Schiene und See hat im Geschäftsjahr 2016 einen leichten Dämpfer hinnehmen müssen. Das Unternehmen schafft trotzdem das zweitbeste Ergebnis seiner Geschichte.

Hamburg. Der Transport- und Logistikdienstleister Hoyer hat für das abgelaufene Geschäftsjahr 2016 eine leichte Umsatzsteigerung gemeldet. Mit 1,189 Milliarden Euro lag der Umsatz nach Unternehmensauskunft um 0,3 Prozent über dem des Vorjahres (1,185 Milliarden Euro). Das Ergebnis vor Ertragsteuern sank laut dem Logistikspezialisten für die Branchen Chemie, Lebensmittel, Gas und Mineralöl im Vergleichszeitraum auf 40,4 Millionen Euro (2016: 43,2 Millionen Euro). Es stelle aber immer noch den zweithöchsten Gewinn vor Steuern in der Unternehmensgeschichte dar. Unter dem Strich schloss der Spezialist für flüssige Transporte auf Straße, Schiene und See nach eigenen Angaben, trotz schwieriger konjunktureller Rahmenbedingungen und der Verunsicherung der Märkte angesichts der politischen Entwicklungen in Europa und den USA, das Geschäftsjahr mit einem Ergebnis ab, das über den Planungen liegt. (ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special CHEMIELOGISTIK.

1000px 588px

Chemielogistik, Hoyer Fachspedition


WEITERLESEN: