zurück zum thema

In Bamberg begrüßte der VDKL-Vorsitzende Falko Thomas zahlreiche neue Mitglieder

©VDKL

Hohe Auslastung der deutschen Kühlhäuser

Die gute Auftragslage bietet laut dem Verband VDKL den Kühlhäusern und Speditionsunternehmen zahlreiche Chancen am Markt.

Bonn/Bamberg. Die sehr gute Auslastung deutscher Kühlhäuser war eines der wichtigen Themen der Jahrestagung des Verbandes Deutscher Kühlhäuser und Kühllogistikunternehmen (VDKL) in Bamberg. Die Kühlhaus-Branche erfreue sich „aktuell einer konstanten und sehr guten Auslastung“, berichtete der Vorsitzende Falko Thomas den über 140 Teilnehmern der Jahrestagung. Die gute Auftragslage biete den Kühlhäusern und Speditionsunternehmen zahlreiche Chancen am Markt. Unternehmenskonzentrationen, Neubauten und Erweiterungen würden die Branche aber auch „erheblich verändern“. Weitere Herausforderungen für Kühlhäuser und Speditionen seien nach wie vor fehlender Laderaum besonders zu den Feiertagsspitzen sowie Fachkräfte- und Fahrermangel.

Geschäftsführer Jan Peilnsteiner berichtete über die Schwerpunkte der Verbandsarbeit. Neben verschiedenen neuen VDKL-Praxisleitfäden für Kühlhäuser (Gefährdungsbeurteilung, Frosten und Schadensmanagement) soll 2019 auch ein neues Schulungsprogramm für interne und externe Fachkräfte für Ammoniak-Kälteanlagen erarbeitet werden. Der Verband vertritt mittlerweile über 230 Unternehmen mit mehr als 530 Betrieben. (tb)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special KÜHLTRANSPORTE & FRISCHELOGISTIK.

1000px 588px

Kühltransporte & Frischelogistik, Markt für Transport, Spedition und Logistik


WEITERLESEN: