HHLA Hybrid-Van-Carrier

Die ersten umweltfreundlichen Hybrid-Van-Carrier im Hamburger Hafen fahren auf dem HHLA-Terminal Tollerort (CTT), hergestellt von Konecranes Noell

©HHLA

HHLA nimmt erste Hybrid-Van-Carrier im Hamburger Hafen in Betrieb

Am Containerterminal Tollerort transportieren künftig zwei Van-Carrier mit umweltfreundlichem Hybrid-Antrieb Boxen zwischen Schiff, Lager, Bahnhof und Lkw-Gate.

sponsored by

Hamburg. Neuigkeiten aus dem Hamburger Hafen: Am HHLA-Containerterminal Tollerort (CTT) transportieren seit kurzem zwei Van-Carrier mit umweltfreundlichem Hybrid-Antrieb Boxen zwischen Schiff, Lager, Bahnhof und Lkw-Gate. Die beiden Prototypen sollen laut HHLA mindestens 15 Prozent weniger Diesel als ihre Vorgänger verbrauchen und dadurch CO2-, Stickoxid- und Feinstaub-Emissionen deutlich reduzieren. 

Das Prinzip der Hybrid-Technik funkioniert wie folgt: Überschüssige Energie, die beispielsweise beim Bremsvorgang oder beim Senken der Last freigesetzt wird, speichert der Van-Carrier (VC) in einer leistungsstarken Lithium-Ionen-Batterie. Im Fahrbetrieb nutzt das Fahrzeug diese Energie aus der Batterie. Der Verbrennungsmotor wird dadurch wesentlich entlastet. Entwickelt und getestet wurden die beiden Batterie-Hybrid Konecranes Noell Van-Carrier im Würzburger Werk von Konecranes. (sno)

 

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special CO2 UND LUFTSCHADSTOFFE IN TRANSPORT & LOGISTIK.

1000px 588px

CO2 und Luftschadstoffe in Transport & Logistik, HHLA – Hamburger Hafen und Logistik

WEITERLESEN: