zurück zum thema

Die Ausleger der neuen Kräne für den Container-Terminal Burchardkai am Hamburger Hafen haben eine Länge von knapp 80 Metern

©HHLA / Dietmar Hasenpusch

HHLA: Neue Containerbrücken für Terminal Burchardkai

Mit nun insgesamt fünf neuen Großcontainerbrücken bekommt der Hamburger Hafen einen zusätzlichen Großschiffsliegeplatz. Die Brücken bieten Kapazitäten zur Abfertigung besonders großer Containerschiffe mit einem Ladevolumen von 24.000 TEU.

Hamburg. Montagnacht sind am Container-Terminal Burchardkai (CTB) der Hamburger Hafengesellschaft HHLA zwei neue Containerbrücken eingetroffen. Mit den nun insgesamt fünf neuen Großcontainerbrücken schafft die HHLA nach eigenen Angaben einen zusätzlichen Großschiffsliegeplatz für den Hamburger Hafen.

Die neuen Containerbrücken bieten weitere Kapazitäten zur Abfertigung besonders großer Containerschiffe mit einem Ladevolumen von 24.000 Standardcontainern (TEU) und mehr. In den vergangenen Jahren ist die Zahl der Anläufe dieser Containerschiffe in Hamburg laut HHLA deutlich gestiegen.

Neue Brücken können 26 Container nebeneinander bedienen

Die bisher größten Containerbrücken im Hamburger Hafen können Schiffe mit einer Breite von 24 Containern nebeneinander bedienen. Die Ausleger der neuen Kräne haben eine Länge von knapp 80 Metern und reichen über 26 Containerreihen. Die neuen Brücken des Herstellers ZPMC ersetzen am CTB kleinere Einheiten. Am HHLA Container-Terminal Burchardkai sind damit über 30 Containerbrücken im Einsatz.

Die HHLA will mit den neuen Brücken unter anderem die Wettbewerbsfähigkeit und Attraktivität des Hamburger Hafens in Verbindung mit der Fahrrinnenanpassung der Elbe stärken, sagte Vorstandsmitglied Jens Hansen. (sn)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SEEFRACHT & HÄFEN.

1000px 588px

Seefracht & Häfen, Container, Wechselbrücken und Mulden, HHLA – Hamburger Hafen und Logistik, Hafen Hamburg


WEITERLESEN: