Hellmann
847px 413px

Hellmann East Europe will in Russland weiter wachsen

©Hellmann

Hellmann East Europe expandiert in Russland

Der Logistikdienstleister hat ein neues Büro in Kasan, der Hauptstadt der russischen Republik Tatarstan, eröffnet. Weitere sollen folgen.

Hanau. Hellmann East Europe, ein Unternehmen der Hellmann Worldwide Logistics Gruppe, expandiert weiter in Russland. Trotz der politisch und wirtschaftlich angespannten Situation eröffnete das Unternehmen mit Sitz im hessischen Hanau im Oktober ein neues Büro in Kasan, der Hauptstadt der russischen Republik Tatarstan. Im November folgte die Eröffnung eines weiteren Büros in Orenburg, unweit der Grenze zu Kasachstan. Von den neuen Büros aus wickeln die Osteuropaexperten unter anderem das Geschäft für einen der größten Einzelhändler Russlands ab. Die Zusammenarbeit mit dem russischen Unternehmen begann 2014 am Standort Samara und wurde seither laut Unternehmen kontinuierlich ausgebaut.

Nach eigenen Angaben betreibt Hellmann Hellmann East Europe damit insgesamt 13 operative Niederlassungen sowie fünf eigene Zollagenturen in Russland. Pro Standort will Hellmann täglich bis zu 50 Fahrzeuge mit einer Nutzlast zwischen 1,5 Tonnen und 20 Tonnen einsetzen. Insgesamt bewegt das Unternehmen in Russland derzeit etwa 1500 Lkw-Einheiten pro Monat.

Für 2017 plant Hellmann East Europe weitere Standorte in Novosibirsk, Noworossijsk, Penza und Saratow. Die Hellmann East Europe GmbH mit operativem Sitz in Hanau ist ein Tochterunternehmen der Hellmann Worldwide Logistics in Osnabrück und unterhält neben Deutschland eigene Gesellschaften und Niederlassungen in Litauen, Lettland, Estland, Weißrussland, Russland, der Ukraine, Aserbaidschan und Kasachstan. Hellmann East Europe beschäftigt rund 400 Mitarbeiter, der Jahresumsatz liegt bei rund 100 Millionen Euro. (sno)

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Russland – Transport & Logistik, Hellmann Logistics