zurück zum thema
Hegelmann USA

Im ersten Jahr sollen in den USA mindestens 15 neue Stellen geschaffen werden

©Hegelmann

Hegelmann: Expansion in die USA geplant

Bereits Ende 2019 hatte der Frachtspeditionsdienst die Idee dazu. Nun gibt er weitere Details bekannt, etwa wie viel Geld investiert werden soll.

Bruchsal. Der Frachtspeditionsdienst Hegelmann will ab Januar 2022 an seinem US-Hauptsitz in Chicago mit der Erbringung von Transport- und Logistikdienstleistungen beginnen. Das hat das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung bekannt gegeben. In den ersten drei Jahren ist Hegelmann zufolge eine Investition von rund zehn Millionen Euro in das Wachstum der neuen US-Niederlassung geplant. Zudem sei in Zukunft geplant, weitere nord- und mittelamerikanische Märkte zu erschließen. Erstes Ziel ist demnach Kanada.

Im ersten Jahr sollen in den USA mindestens 15 neue Stellen geschaffen werden. Die Flotte besteht zunächst aus zehn Standard-Lkw. Später soll die Flotte mit LNG- oder strombetriebenen Lkw erweitert werden. „Wir hatten die Expansion in die USA bereits Ende 2019 in Betracht gezogen. Wir wollen eine globale Organisation werden, die ihre Dienstleistungen auf dem europäischen, nordamerikanischen und asiatischen Kontinent anbietet“, erklärt Andrew Jasinskas, der als Head of Business Development der Hegelmann Gruppe für die US-Expansion verantwortlich zeichnet.

Im ersten Jahr will das Unternehmen rund zwei Millionen Euro in das strategische Wachstum und das operative Geschäft zu investieren. Weitere acht Millionen Euro sollen im zweiten und dritten Jahr folgen. Geplant seien unter anderem Anschaffungen von „Dry Van"-Anhängern, Thermo-Anhängern, Plattformen, Silos und Autoträger-Anhängern. (ja)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special USA UND KANADA.

1000px 588px

USA und Kanada, Markt für Transport, Spedition und Logistik


WEITERLESEN: