zurück zum thema
Hafen Rotterdam Luftbild

Hapag-Loyd meidet in den nächsten Wochen den Rotterdamer Hafen

©DB / dpa / picture-alliance

Hapag-Lloyd macht Bogen um Rotterdam

Aufgrund der anhaltenden Überlastungssituation im Hafen von Rotterdam hat sich die Hamburger Reederei Hapag-Lloyd entschlossen, den Rotterdam-Anlauf seiner in Richtung Asien verkehrenden Schiffe auf dem Fernost-Loop 4 für sieben Wochen auszusetzen.

Hamburg. Bis Kalenderwoche 32 will die Reederei Hapag-Lloyd den Rotterdam-Anlauf  seiner in Richtung Asien verkehrenden Schiffe auf dem Fernost-Loop 4 stoppen. Schiffe auf den Fernost-Loops 2 und 8 laufen nach wie vor Rotterdam an. (ste)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special BINNENSCHIFFFAHRT & MULTIMODALE TRANSPORTE.

1000px 588px

Binnenschifffahrt & multimodale Transporte, Seefracht & Häfen, Niederlande, Belgien und Luxemburg, Stau, Streik und Unwetter, Hafen Rotterdam, Hapag-Lloyd


WEITERLESEN: