Hans Wormser erhält den Ehrenritter

Hans Wormser erhielt den Ehren-Ritter auf der Gala der VerkehrsRundschau

©Tanja Huber/VerkehrsRundschau

Hans Wormser erhält den Ehrenritter

Die Aktion Kinder-Unfallhilfe ehrt den langjährigen Transportunternehmer für seinen Einsatz im Verein zum Schutz von Kindern im Straßenverkehr.

München. Die Aktion Kinder-Unfallhilfe hat Hans Wormser mit dem Ehren-Ritter ausgezeichnet. Damit würdigt sie den LBT-Ehrenpräsidenten und BGL-Vizepräsidenten für sein Engagement im Verein und seinen Einsatz für die Sicherheit von Kindern im Straßenverkehr.  Den Preis hat Adalbert Wandt, Vorsitzender der Kinder-Unfallhilfe, am Donnerstag im Rahmen der VerkehrsRundschau-Gala im Hotel Bayerischer Hof in München übergeben.

Wormser reagierte mit einem ungläubigen Kopfschütteln, als Wandt seinen Namen auf der Bühne der VerkehrsRundschau-Gala verkündete. Der Satz „Wirke und arbeite im Stillen“ beschreibe Wormsers Engagement in der Aktion Kinder-Unfallhilfe, sagte Wandt bei der Übergabe der Auszeichnung. Als Gründungsmitglied unterstütze Wormser den Verein von Anfang an und habe damit einen großen Teil zum Schutz der Kinder im Straßenverkehr beigetragen. „Ich habe doch gar nichts gemacht“, sagte Wormser bescheiden, nachdem er die Bühne der VR-Gala betreten hatte. „Die oberste Auszeichnung bei uns in Bayern ist der bayerische Verdienstorden, die zweite ist der Ehren-Ritter“, erklärte er lachend und kündigte an, gleich am nächsten Tag eine Spende von 3000 Euro an die Aktion Kinder-Unfallhilfe zu überweisen.

Wormser übernahm nach dem Besuch der Handelsschule und einer Lehrzeit zum Bankkaufmann 1971 das bereits 1946 als „Erstes Fränkisches Silo-Transportunternehmen Konrad Wormser“ gegründete Familienunternehmen. Er engagierte sich in den folgenden Jahren zunehmend auf dem gesamten Baustoffsektor.  Die Spedition Wormser zählt heute mit ihren Niederlassungen in Deutschland, Tschechien, Polen und der Slowakei nach Unternehmensangaben zu den führenden unternehmergeführten und mittelständischen Transportlogistikunternehmen in Europa.

Mit der Auszeichnung „Ehren-Ritter“ würdigt die Aktion Kinder-Unfallhilfe jedes Jahr Persönlichkeiten, Unternehmen oder Institutionen, die den Verein in besonderer Weise unterstützen und sich damit für die Verkehrssicherheit von Kindern einsetzen. Außerdem verleiht die Aktion Kinder-Unfallhilfe seit dem Jahr 2010 alle zwei Jahre, zuletzt 2018 unter der Schirmherrschaft des Bundesverkehrsministers, den Präventionspreis „Der Rote Ritter“. Mit diesem Jury-Preis werden herausragende Ideen in ganz Deutschland prämiert, die dafür sorgen, Kinder sicherer durch den Straßenverkehr zu lotsen. Die VerkehrsRundschau ist Gründungs- und Fördermitglied der Aktion Kinder-Unfallhilfe e.V. sowie Mitglied der Jury „Der Rote Ritter“

Weitere Informationen Aktion Kinder-Unfallhilfe e.V. und zur Fördermitgliedschaft finden Sie im Internet unter: www.kinderunfallhilfe.de

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special WANDT, ADALBERT.

1000px 588px

Wandt, Adalbert, Verkehrssicherheit im Lkw-Verkehr

WEITERLESEN: