zurück zum thema

Die Containerbrücken waren 16 Jahre am Burchardkai im Einsatz

©HHLA/ Dietmar Hasenpusch

Hamburger Containerbrücken kommen nach Tallinn

Zwei Containerbrücken vom Hamburger Burchardkai werden nach Estland verschifft, wo sie künftig auf dem Terminal HHLA TK Estonia eingesetzt werden sollen.

Hamburg. Am HHLA Container Terminal Burchardkai wurden diese Woche zwei Containerkräne zur Verschiffung am 28./29. Juni in Richtung der estnischen Hauptstadt Tallinn verladen. Dort werden sie zukünftig auf dem Terminal HHLA TK Estonia eingesetzt. Mit ihnen können in Estland dann Containerschiffe mit einem Ladevolumen von 14.000 Standardcontainern (TEU) bedient werden.

„Die zusätzlichen Kräne aus Hamburg sind ein großer Schritt zur Erweiterung der Umschlagkapazität an unserem Terminal. Zukünftig stehen uns fünf statt drei Containerbrücken zur Schiffsabfertigung zur Verfügung. Das ist ein weiterer wichtiger Meilenstein zur Weiterentwicklung von unserem Terminal als bedeutender Ostsee-Hub im Hafennetzwerk der HHLA“, sagte Riia Sillave, Geschäftsführerin von HHLA TK Estonia.  

Containerbrücken waren am Burchardkai im Einsatz

Die beiden Containerbrücken waren 16 Jahre am Burchardkai im Einsatz. Bei ihrer Inbetriebnahme 2005 zählten sie zu den größten Kränen für den Containerumschlag im Hamburger Hafen. Durch die Schiffsgrößenentwicklung in den vergangenen Jahren wurden jedoch größere Containerbrücken in Hamburg erforderlich. Aus diesem Grund hat die HHLA bereits 2019 und 2020 insgesamt fünf neue Containerkräne zur Abfertigung besonders großer Containerschiffe mit einem Ladevolumen von 23.000 Standardcontainern (TEU) und mehr am Burchardkai in Betrieb genommen. Sie ersetzen fünf kleinere Einheiten, von denen drei 2020 demontiert wurden. Die zwei verbliebenen Brücken von Kocks werden künftig ihren Einsatzort bei HHLA TK Estonia haben, um Ostseeverkehre abzufertigen.

Die HHLA hat 2018 den estnischen Multifunktionsterminal bei Tallinn übernommen und in ihr Hafennetzwerk eingebunden. Der Hafen Muuga ist ein wichtiger maritimer Standort im Ostseeraum. HHLA TK Estonia ist Marktführer beim Containerumschlag in dem baltischen Land und betreibt zudem einen Mehrzweckterminal für Stück- und Schüttgut sowie RoRo-Services. (tb)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SEEFRACHT & HÄFEN.

1000px 588px

Seefracht & Häfen, Logistikregion Hamburg, Baltikum, Logistikregionen & Standorte, HHLA – Hamburger Hafen und Logistik


WEITERLESEN: