Digitale Ampelhelfer

Über den Ampelphasenassistenten bekommen Fahrer angezeigt, wie lange vor ihnen noch Rot ist und erhalten eine Geschwindigkeitsempfehlung

©Axel Heimken/dpa/picture-alliance

Hamburg will digitale Ampelhelfer einführen

Zeigt die Ampel zwei Kreuzungen weiter Rot oder Grün? In Hamburg sollen Autofahrer das künftig schon wissen, bevor sie die Ampel sehen können.

Hamburg. Mit neuartigen digitalen Ampelhelfern will die Stadt Hamburg den Verkehrsfluss auf den Straßen verbessern. Ein Test mit mehr als 60 Ampeln im Stadtgebiet sei erfolgreich verlaufen und werde nun mit einer weiteren Projektphase bis 2020 ergänzt, teilte die Verkehrsbehörde am Freitag in Hamburg mit.

Am Ende sollen die Autos aller Hersteller über ihre Bordsysteme sowie auch Radfahrer über eine App die aktuelle Prognose über die Ampelschaltungen auf ihrer Strecke auf das Display bekommen und ihr Fahrverhalten entsprechend anpassen. Von den 1750 Ampeln im Hamburger Stadtgebiet sollen rund 1000 in das System eingebunden werden.

Der Versuch dient der Vorbereitung des Weltkongresses für intelligente Verkehrssysteme (ITS), der mit mehr als 10.000 Teilnehmern im Oktober 2021 in Hamburg stattfinden wird. Hamburg will zu diesem Kongress neue Technologien und Lösungen für Verkehrsprobleme präsentieren, die auch in der Praxis bereits anwendungsreif sind. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION HAMBURG.

1000px 588px

Logistikregion Hamburg, Verkehrsinfrastruktur Bau & Finanzierung, Trends & Innovationen in Lkw- und Fahrzeugtechnik


WEITERLESEN: