Container-Terminal Burchardkai, Hafen Hamburg

Spielt für Österreich eine wichtige Rolle: Der Hamburger Hafen

©Christian Charisius/dpa/picture-alliance

Hamburg bleibt wichtigster Containerhafen für Österreich

Fast die Hälfte des österreichischen Container-Gesamtvolumens wurde 2017 über Hamburg umgeschlagen. Für die Gesamtheit aller Güter war jedoch ein anderer Hafen die Nummer eins.

Hamburg. Der Hamburger Hafen steht bei der österreichischen Außenhandelswirtschaft hoch im Kurs und bleibt auch weiterhin für diese der wichtigste Containerhafen. 2017 wurden 280.000 TEU aus und nach Österreich via Hamburg umgeschlagen, das ist beinahe die Hälfte des österreichischen Gesamtvolumens von geschätzten 600.000 TEU.

Der wichtigste Hafen der Österreicher für alle Güterwaren war 2017 der Adria-Hafen Koper, über den im Vorjahr sieben Millionen Tonnen und damit um 15 Prozent mehr als im Jahr zuvor umgeschlagen wurden. Danach reihen sich in der Gunst der Verlader die Häfen Rotterdam (3,6 Millinen Tonnen, plus 18 Prozent), Antwerpen (3,4 Millionen Tonnen, plus 14 Prozent), Hamburg (drei Millionen Tonnen, minus vier Prozent), die Bremische Häfen (1,7 Millionen Tonnen, plus 6 Prozent), Triest, Konstanza, Rijeka sowie die Niedersächsischen Häfen, wobei sich bei den letzten vier das Volumen zwischen 800.000 und 260.000 Tonnen bewegte. (mf)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SEEFRACHT & HÄFEN.

1000px 588px

Seefracht & Häfen, Logistikregion Hamburg, Österreich – Transport & Logistik, Hafen Hamburg

WEITERLESEN: