zurück zum thema
HHLA

Die Erweiterung des Containerbahnhofs Burchardkai ist abgeschlossen

©HHLA

Hafen Hamburg: Ausbau des Containerbahnhofs am Burchardkai abgeschlossen

Durch zwei neue Kräne und zwei weitere Gleise wurde die Umschlagskapazität des Einsenbahnhafens auf nun 850.000 Standardcontainer pro Jahr erhöht.

Hamburg. Mit Inbetriebnahme des letzten von zwei neuen Bahnkränen hat die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) die Erweiterung des Containerbahnhofs Burchardkai (CTB) abgeschlossen. Durch die neuen Kräne und zwei weitere Gleise sei die Umschlagskapazität des mit Abstand größten Einsenbahnhafens in Europa um 200.000 auf nun 850.000 Standardcontainer pro Jahr erhöht worden, teilte CTB-Geschäftsführer Andreas Hollmann am Dienstag mit.

Die nun insgesamt vier unabhängig voneinander agierenden Bahnkräne ermöglichten eine flexiblere Abfertigung und schnellere Reaktionsmöglichkeiten beim Umschlag auf die Schiene, sagte er. Auf jetzt zehn Gleisen könnten die mit 740 Metern längsten zulässigen Züge abgefertigt werden. An den Kosten der Baumaßnahmen in Höhe von 13 Millionen Euro habe sich auch das Eisenbahnbundesamt beteiligt.

Seit 2010 hat der jährliche Umschlag an dem Containerbahnhof den Angaben zufolge um 50 Prozent zugenommen. Zugleich habe sich der Anteil des Verkehrsträgers Bahn am gesamten Containeraufkommen im Hamburger Hafen von 36,5 auf 42,8 Prozent erhöht. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SEEFRACHT & HÄFEN.

1000px 588px

Seefracht & Häfen, Railcargo & Kombinierter Verkehr Straße-Schiene, Verkehrsinfrastruktur Bau & Finanzierung, Hafen Hamburg, HHLA – Hamburger Hafen und Logistik

WEITERLESEN: