Hafen Antwerpen

Der Hafen Antwerpen konnte seinen Gesamtumschlag weiter steigern

©Jakub Dospiva/dpa/picture-alliance

Hafen Antwerpen steigert den Umschlag

In den ersten neun Monaten des Jahres wurden in Antwerpen mehr als 177 Millionen Tonnen umgeschlagen – sechs Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

NEWSLETTER: Bleiben Sie informiert!
jetzt kostenfrei abonnieren

Antwerpen. Für die ersten neun Monate des Jahres hat der Hafen Antwerpen weiterhin steigende Umschlagzahlen vermeldet. Nach eigenen Angaben stieg der Gesamtumschlag in diesem Zeitraum auf über 177 Millionen Tonnen – das sind sechs Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Auch der Containerverkehr ist von Januar bis September gegenüber den ersten neun Monaten 2017 erneut kräftig gewachsen – und zwar um 7,1 Prozent auf 98.436.773 Tonnen. Bezogen auf 20-Fuß-Standardcontainer (TEU) stieg der Umschlag um 6,8 Prozent auf 8.333.523 TEU.

Alle Fahrtgebiete verzeichneten Zuwächse im Import und im Export, mit der einzigen Ausnahme Export nach Zentralamerika, der leicht zurückgegangen ist. Mit 12,4 Prozent den stärksten Zuwachs verzeichnete das Transshipment mit der bedeutendsten Wirtschaftsregion Europa. Der Güterumschlag für Nordamerika stieg um 8,2 Prozent und für Asien um 2,2 Prozent. Die Importe aus China liegen nach acht Monaten in etwa auf Vorjahresniveau, während die Exporte um 6,7 Prozent niedriger waren. Aufgrund des chinesischen Importstopps für Altpapier und Kunststoffabfälle ging der Export von Vollcontainern nach China zurück und es werden mehr Leercontainer exportiert. (sno)

Mehr zu diesem Thema

Das Profiportal der VerkehrsRundschau - umfassend, schnell, rechtssicher und lösungsorientiert.

1000px 588px

WEITERLESEN: